TourenFührer - Gipfel

Michael Wyss

Gipfel: Hohbärghorn/Hohberghorn, 4219 m.ü.M.

Hohbärghorn/Hohberghorn
4219 m.ü.M.
CH - Walliser Alpen
632090 | 106850 (Schweiz)
46:6:45:N | 7:51:13:E
Recht selbständiger Gipfel des  Nadelgrat, er weist eine schöne NO-Wand auf über die er auch als eigenständiges Ziel bestiegen wird. Wichtig ist die Tatsache das sich am NNW-Grat aus dem Dirrujoch her im Jahr 2005/2006 ein grosser Felsausbruch ereignet hat der die Schwierigkeit im Aufstieg beträchtlich erhöht hat bzw. im Abstieg ein Abseilmanöver in bröselndes Gelände hinunter verlangt! Die Zustiegsrinne zum Dirrujoch vom Riedgletscher her war in den vergangenen Jahren immer mehr gefährdet und gilt inzwischen als tabu, das selbe trifft auch für die vor einigen Jahren propagierte Ausweichroute in den nördlichen Begrenzungsfelsen zu!
Schnellster und v.a. sicherster Abstieg vom Hohbärghorn ist die Traversierung zum  Stecknadelhorn um zur  Mischabelhütte zu gelangen.
Saas-Fee LSF (Alpin Express) (Fahrtdauer: ÖV-Ausgangspunkt erfassen)
Saas-Fee LSF(Spielboden/Platt) (Fahrtdauer: ÖV-Ausgangspunkt erfassen)
Saas-Grund, Unter den Bodmen (Fahrtdauer: ÖV-Ausgangspunkt erfassen)
ÖV-Zeiten von www.arrlee.ch
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESEM GIPFEL (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Walliser Alpen (2016)
 
WETTER-AUSBLICK
Wettervorhersage für Hohbärghorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-AUSBLICK
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Nr. 5 vom 14.11.2009
Versionen vergleichen
37708 mal angezeigt
Michael Wyss, Reto Baur

Routen