TourenFührer - Gipfel

AndréTT

Gipfel: Vincentpyramide/Piramide Vincent, 4215 m.ü.M.

Vincentpyramide/Piramide Vincent
4215 m.ü.M.
I - Valle d'Aosta
632881 | 84081 (Schweiz)
45:54:27:N | 7:51:44:E
Kompass 87: Breuil-Cervinia, Zermatt, M: 1:50000; IGC 109: Monte Rosa, Alagna V., Macugnaga, Gressoney, M: 1:25000; Geo4Map: ValSesia: Monte Rosa – Alagna Valsesia, Rima San Giuseppe – Carcoforo, M: 1:25000
Eigenständiges Tourenziel in der Monte Rosa, kann gut mit umliegenden Erhebungen kombiniert werden. Erwähnenswert ist der Sperone Vincent der aus dem Piodegletscher (Capanna Fratelli Gugliermina) in die nähe des Colle Vincent führt, hier bestehen gute Chancen alleine am Berg unterwegs zu sein.

Die Vincentpyramide liegt ganz auf italienischem Gebiet und ist einer der selbstständigeren Monte Rosagipfel mit einer Schartenhöhe vom immerhin 127m. Der Berg wurde erstmals am 5.8.1819 durch Besitzer der Goldminen von Alagna, Johann Nikolaus Vincent, bestiegen und danach nach ihm benannt. Vincent wurde dabei von zwei Bergleuten und einem Jäger begleitet. Gegen Norden ist die Vincentpiramid durch den Colle Vincent (4087m) vom Corno Nero getrennt und über ihn von der Capanna Giovanni Gnifetti (3625m) her einfach (L) über Firnhänge erreichbar. Im Osten bricht der Berg über eine steile 500m hohe Felswand zum Giaccaio delle Piode ab. Im Süden befinden sich zwei Grate und dazwischen der Endregletscher. Der eine Grat (SO-Grat) beginnt vom Punta Giordani / Giordanispétz (4046m), der Andere (SW-Grat) oberhalb der Capanna Giovanni Gnifetti. Die Grate sind nicht besonders schwierig: WS- / Fels II der SO-Grat und WS / Fels I / Firn bis 45° der SW-Grat.
Keine ÖV-Haltestellen hinterlegt
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESEM GIPFEL (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Walliser Alpen (2016)
Rother Hochtouren Westalpen (2013)
 
WETTER-AUSBLICK
Wettervorhersage für Vincentpyramide (Quelle: meteomedia.de)
 
Nr. 6 vom 07.09.2016
Versionen vergleichen
35236 mal angezeigt
Michael Wyss, Sputnik, AndréTT