TourenFührer - Gipfel

AndréTT

Gipfel: Signalkuppe/Punta Gnifetti, 4554 m.ü.M.

Signalkuppe/Punta Gnifetti
4554 m.ü.M.
CH - Walliser Alpen
634005 | 86265 (Schweiz)
45:55:38:N | 7:52:37:E
Kompass 87: Breuil-Cervinia, Zermatt, M: 1:50000; IGC 109: Monte Rosa, Alagna V., Macugnaga, Gressoney, M: 1:25000; Geo4Map: ValSesia: Monte Rosa – Alagna Valsesia, Rima San Giuseppe – Carcoforo, M: 1:25000
Die Signalkuppe ist der vierthöchste Gipfel der Schweiz und bildet ein topografisch sehr markanter Eckpunkt, denn hier zweigt die lange 4000er-Bergkette nach Norden über Nordend, Strahlhorn bis zur Mischabelgruppe ab. Der Ostgrat (Cresta Signal) an dessem Fuss sich das Rifugio Luigina Resegotti befindet trennt die Himalaya-Dimensionen aufweisende Nordostwand von der nicht weniger eindrücklichen Südostand. Der Gipfel weist mit der auf ihm von weit her sichtbaren  Capanna Margherita (Regina Margherita) die höchste Hütte Europas auf. Eine Übernachtung auf der Hütte ist zweifelslos ein unvergessliches Erlebniss, jedoch nur für Leute die einwandfrei an die Höhe akklimatisiert sind.

Im Norden ist liegt der Colle Gnifetti (4452m) im Süden das Seserjoch (4292m). Gegen Westen fliesst die mässig steile Grenzgletscher ab. Vom Colle Gnifetti über die Nordflanke führt der leichteste Aufstieg auf den Gipfel. Den Colle Gnifetti erreicht mal leicht (L) von der Capanna Giovanni Gnifetti (3625m) oder etwas schwieriger (WS) und länger über den Grenzgletscher von der Monte Rosa Hütte (2795m). Die Signalkuppe wurde erstmals am 9.8.1842 durch den Pfarrer von Alagna Giovanni Gnifetti zusammen mit J. Farinetti, C. Ferraris, C. Grober, J. Giordiano, G. Giordiano und zwei Trägern bestiegen.
Ergänze diesen Gipfel (Signalkuppe) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESEM GIPFEL (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Walliser Alpen (2016)
Rother Skitourenführer Walliser Alpen (1. Auflage 2012)
 
WETTER-AUSBLICK
Wettervorhersage für Signalkuppe (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-AUSBLICK
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Nr. 7 vom 06.09.2016
Versionen vergleichen
110835 mal angezeigt