TourenFührer - Gipfel

Hanspeter Willi

Gipfel: Hochalmspitze/Hochalmer, 3360 m.ü.M.

Hochalmspitze/Hochalmer
3360 m.ü.M.
A - Kärnten
13:19:12:N | 47:0:56:E
Alpenvereinskarte Nr. 44, Hochalmspitze - Ankogel, 1:25000
Die Hochalmspitze oder der Hochalmer, wie sie von Einheimischen auch genannt wird, ist der dominierende Gipfel im Ostteil der Hohen Tauern.
Das breit und wuchtig gebaute Massiv besteht aus der Hochalmspitze (3360 m), der wenig niedrigeren Schneeigen Hochalmspitze und dem nördlich vorgelagerten, 3319 Meter hohen Grosselendkopf. Es erhebt sich über vier Tälern - im Nordosten das Maltatal, im Südosten der Gössgraben, im Westen das Seebachtal und im Nordwesten das Grosselend.
Am höchsten Punkt, der sogenannten Aperen Hochalmspitze, steht ein Gipfelkreuz.
Teilweise stark zurückgegangene, aber immer noch ausgeprägte Gletscher umgeben die 'Tauernkönigin' - das Trippkees im Süden, das Winklkees im Westen, das Grosselendkees im Norden und das Hochalmkees im Osten.

Gestein:
Zentralgneis

Gebräuchlichste Anstiege zum Gipfel:
Von der Giessener Hütte des DAV über den Detmolder Grat oder die 'Steinerne Mannln' und den Südostgrat.
Von der Villacher Hütte des OeAV über das Hochalmkees.
Von der Osnabrücker Hütte des DAV über das Grosselendkees, die Preimlscharte und das Hochalmkees.

Erste dokumentierte Besteigung:
1855 - I.Moritz und A.Pucher, zur Schneeigen Hochalmspitze, aus dem Maltatal über den Langen Boden (heutige Villacher Hütte des OeAV) und das Hochalmkees.
1859 - Paul Grohmann, zur Aperen Hochalmspitze, gleiche Route.

Panorama:
Der Gipfel bietet die umfassendste Fernsicht der östlichen Tauern.
Im Süden dominieren die Gipfel der Julischen und Karnischen Alpen. Gegen Westen reicht die Sicht bis in die Dolomiten, die Ortleralpen und die Zillertaler Alpen, dann übernimmt die Glocknergruppe das Szepter. Im Norden reihen sich die Kalkalpen vom Kaisergebirge über das Dachsteingebirge bis zu den Ennstaler Alpen.
Ergänze diesen Gipfel (Hochalmspitze) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESEM GIPFEL (AUSWAHL)
Rother Ostalpen Hochtourenführer (6. Auflage 2015)
 
Nr. 6 vom 11.10.2016
Versionen vergleichen
21513 mal angezeigt
marky75, Hanspeter Willi