TourenFührer - Gipfel

Meier Thomas

Gipfel: Läntahorn, 3237 m.ü.M.

Das Läntahorn als vierthöchster Gipfel der Adula Alpen ist ein auffälliger Koloss und steht mit seinem Namen zu recht Pate für das Tal und die SAC Hütte zu seiner Westseite, für einen der grössten Gletscher des Massivs und für einen hoch gelegenen Pass.
Doch das Läntahorn entzieht sich bedingt durch die Steilheit und Wildheit seiner Bergflanken jeder einfachen Besteigung, wobei die düstere Nordflanke mit steilen Couloirs und Wandvereisungen den Nimbus des unnahbaren Gipfels noch verstärkt.
Zudem ragt im Süden des Berges das bekanntere, höhere und einfacher zu besteigende Güferhorn in den Himmel.
Immerhin unterscheidet sich das Läntahorn mit seinem lang gezogenen Zackengrat markant von seinen Nachbarn, der östlich vorbeiziehende Güfergletscher vermittelt ein ausgesprochen hochalpines Ambiente und der nördlich zum Schwarzhorn hinziehende Grat besticht durch auffallende Felstürme. Ein wirklich interessanter Anblick bietet der Berg vom Hüttenweg zur  Länta Hütte SAC aus. Zweimal ist aus dem eng geschnittenen Gletschertrog zwar nur das Dach des Berges zu sehen, welches als formschöne Pyramide aber höher wirkt als etwa das Rheinwaldhorn oder Grauhorn. Vermutlich war es auch genau dieser Anblick, der die berühmten Erstbesteiger, Vater und Sohn Imhof, die strenge Tour auf sich nehmen liess.
Für gute Alpinisten ist das Läntahorn von der  Länta Hütte SAC aus über die Güferlücke, den Güfergletscher und den Nordgrat eine lohnende Hochtour, welche im Frühling auch als Skitour ausgeführt werden kann.
WETTER-AUSBLICK
Wettervorhersage für Läntahorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-AUSBLICK
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Nr. 3 vom 23.11.2010
Versionen vergleichen
5789 mal angezeigt
Meier Thomas

Routen

Route     Art Schwierigkeit Höhenmeter
Normalroute über den ...    Berg-/Hochtour (Sommer) ZS 1150m