TourenFührer - Gipfel

Sputnik

Gipfel: Mittelhorn, 3704 m.ü.M.

Mittelhorn
3704 m.ü.M.
CH - Waadt/Freib./Berner Alpen
652545 | 165105 (Schweiz)
46:38:6:N | 8:7:29:E
Die Landschaft von Grindelwald wir durch den Eiger (3970m) im Westen und durch die Wetterhörner in Osten Osten durch ihre Steilabstürze geprägt. Von den Wetterhörner fällt besonders der nordwestlichste der drei grossen Gipfel, das eigentliche Wetterhorn (3692m) auf. Das höhere Mittelhorn (3704m) ist zurückversetzt und der südöstlichste Gipfel der Wetterhörner, das Rosenhorn (3689,3m), ist von Grindelwald nicht aus nicht sichtbar. Das Mittelhorn wurde am 9.7.1845 erstmals vom in Interlaken wohnhaften Schottischen Arztsohn Stanhope Templeman Speer bestiegen. Dabei wurde er von drei Schweizer begleitet, einer der Schweizer Führer war Johann Jaun der auch ein Jahr zuvor bei den Erstbesteigungen von den beiden niedrigeren Wetterhörner dabei war. Die beiden anderen Schweizer waren Melchior Bannholzer und Kaspar Abplanalp.

Das aus Gneis aufgebaute Mittelhorn sendet drei Grate aus und drei Gletscher reichen bis nahe unter die Gipfelfelsen. Im Südwesten liegt der Obere Grindelwaldgletscher, im Norden der Hühnergutzgletscher und im Osten der Rosenlauigletscher. Während die meistens vereiste Gipfelflanken eher selten begangen werden können alle drei Grat als Aufstiegsrouten benutzt werden. Der einfachste Weg ist vom Wettersattel (3508m) zuerst über Firnhänge zum oberen Westgrat und über ihn auf den Gipfel (WS-; Fels II); die Zustiege zum Wettersattel sind das Willsgrätli (ZS-; Fels III) von der Glecksteinhütte (2317m) oder der lange Weg von der Dossenhütte (2663m) über die Dossenlücke,den spaltenreichen Rosenlauigletscher und den Wellhornsattel (WS; Fels II). Über den Nordostgrat (WS; Fels II-) kann man auch direkt vom zirka 3200m hohen Wellhornsattel den Gipfel erreichen. Der schwiegste Aufstieg ist jedoch der Südostgrat (ZS; Fels III) vom Mitteljoch (3496m). Im Winter kann das Mittelhorn mit Ski über die Nordostflanke (Skischwierigkeit ZS+; Firn bis 38°) oder durch das Südwestcoulir (S+; 42°) bestiegen werden.
Grindelwald, Abzw. Gleckstein (Fahrtdauer: ÖV-Ausgangspunkt erfassen)
ÖV-Zeiten von www.arrlee.ch
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESEM GIPFEL (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Berner Alpen (2016)
 
WETTER-AUSBLICK
Wettervorhersage für Mittelhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-AUSBLICK
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Nr. 2 vom 16.12.2014
Versionen vergleichen
22740 mal angezeigt
Sputnik