TourenFührer - Route

Gipfel: Zanai Eisklettern / Dreher (oberhalb Valens/ Mülitobel) Eisklettern, 1500 m

stefan _ hoehengrad.ch

Route: tatort

tatort
Eisklettern
160 m
6.0 Stunden
von Bad Ragaz weiter Richtung Valens/ Vättis.
Auf etwa 920 Meter Höhe das Auto hinter der Brücke über den Mülibach (einer sehr tiefen Schlucht) parkieren. Von dort aus dem Wanderweg auf der orogr. rechten, später linken Seite des Mülitobels bis "Dreher" folgen. Von dieser Ebene sieht man alle Eisfälle sehr gut. Die unteren Fälle sind auf ca. 1400-1500 MüM, die oberen auf 1500-1750 MüM. Man überschreitet den Bach unschwierig kurz hinter der Verbauung aus Beton. Von dort am besten den bewachsenen teil unterhalb umgehen und über eine kleine freie fläche wieder zum bach. auf der orographisch rechten seite weiter bis zur nächsten markanten kurve des bachlaufs. (ca. 751540/202950) Vom Bach in 20 Minuten (über lawinenkegel?) zum Einstieg, insgesamt 2 1/2 Stunden Zustieg. Ski bzw. Schneeschuhe sollten auf jeden Fall dabei sein.
ps: bei der begehung vom "tatort" brauchten wir wesentlich länger für den zustieg ab dem skidepot (unteres ende lawinenkegel) da die rinne sehr mühsam zu begehen war. kein guter trittschnee diesmal und daher gesamtzustieg 3 std.
um zum "tatort" zu gelangen steigt man am besten im rechten teil von "ein fall für zwei" auf bis ca. 20 m oder auch nur 10m vor dem austieg. (man kann auch bis fast zum ende des eisfalls klettern und seinen kollegen dann von oben sichern.)
dort quert man nach rechts in eine nische (die obere der beiden), und von dort aus gelangt man auf ein grasiges band. die kletterei dort ist nicht all zu schwer (uiaa stelle V + technisch a0) aber der gesamte quergang ist kaum absicherbar. wir haben ziemlich am anfang vom band einen normalhaken stecken lassen und die anderen drei, eher schlechtern haken wieder entfernt. das band ca 25m folgen bis zu einem kleinen absatz. dort hängt hinter einem block (etwas oberhalb des grasbandes) ein klemmkeil und eine knotenschlinge zum abseilen. Es würde ca. 2 Meter rechts unterhalb eine alte Eisschraube vom Durchmesser einer modernen Grivel-Eisschraube in ein grösseres Loch passen, um den Stand zu ergänzen. (o-ton christoph)
von dem absatz ca. 12 m schräg nach rechts abseilen bis man wieder ins eis kommt.
von dort aus nach rechts querend und aufsteigend gelangt man in 40m zum oberen ende der zapfenreihe. kurz vor dem ausstieg kommt die schlüsselstelle: ein knapp 1 m überhängender zapfen muss überklettert werden. wi 6+(?) die ausgesetztheit an dieser stelle ist phänomenal, da unter einem einige meter freihängende zapfen in eine überhängende wand ragen. bis zum wandfuss sind es schätzungsweise 150m luft unter'm hintern.
der ausstieg von dort ist leicht, aber es fliesst recht viel wasser durch die rinne und das eis war bei uns (trotz dass wir einen super tag erwischt haben) sehr dünn.
Kletterlänge insgesamt gut 180 Meter.

tatort wurde am 2.2.09 von stefan indra und christoph klein erstbegangen.
eisschrauben nach bedarf, felshaken (3 messerhaken, 3 normale haken, 1 profilhaken) und hammer (bzw. eisgerät mit hammerkopf), mobiles sicherungsmaterial (cam groesse 2, evtl. noch kleine cams), 50m doppelseil.
Ergänze diese Route (tatort) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 4 vom 12.02.2009
Versionen vergleichen
8211 mal angezeigt
stefan _ hoehengrad.ch, Christoph Klein

Verhältnisse