TourenFührer - Route

Gipfel: Bristen, 3072 m

Jan Nagelisen

Route: W-Grat von Intschi

W-Grat von Intschi
Alpine Wanderung
2400 m
7.0 Stunden
Diese direkte und teils weglose Route auf den Bristen ist Liebhaber abgelegener Wege und Alpinisten mit starken Oberschenkel vorbehalten...

Route: Von der Brücke P 648 (Postautohaltestelle Gurtnellen Meitschligen) auf dem in der LK eingezeichneten Wanderweg via Vreniberg zum Bristenberg. Nun südöstlich weiter bis dort wo die Lichtung am weitesten hoch reicht. Hier in den Wald hinein. Man findet gleich zu Beginn Wegspuren, welchen man folgen kann, auch wenn sie nicht immer deutlich und teilweise etwas zugewachsen sind. Auf der LK von 1973 ist der Weg nach Oberstafel noch eingezeichnet. Diesem folgt man bis zur besagten Alp (1663). Ab hier weglos, resp. Wildwechseln folgend steil in südöstliche, später in südliche Richtung empor zum Bockeggen. Dieser Abschnitt ist etwas mühsam, da stark zugewachsen, steil, oft feucht und ohne eindeutigen Weg (viele Wildwechsel) -> Dschungelfeeling. Ab Bockeggen folgt man dem Grat (zuerst grasig und einfach (T4), später zunehmend felsig (T5) bis dieser einen Knick nach links (N) macht. Hier über eine schuttige Rampe einfach nach links hoch auf ein Sättelchen. Daraufhin wieder Rechts hoch durch eine felsige Rinne (T6, einzelne Kletterpassagen) um den WSW-Grat zu erreichen, welcher auf den Vorgipfel (Pt. 2968) führt. Auf diesem Abschnitt nun etwas verbreiteter Kletterstellen (II)und auch etwas ausgesetzter. Je nach Können und Sicherheit ev. Seilsicherung (viele Zacken vorhanden, Fels tw. brüchig, insgesamt aber ok). Vom Vorgipfel alles dem Grat entlang zum Gipfel (T6, WS, II+) über mehrere Gendarmen (Schlüsselstellen der Tour). Einzelne Gendarmen (alle, welche schwierig aussehen) können links (nordseitig) umgangen werden. Fels auf dem Grat von genügender bis guter Qualität in den Flanken brüchig (Umgehungen gehen aber dennoch gut).

Falls gesichert werden will: Kurzes Seil (15-20 m) ausreichend. Gesichert werden kann eigentlich immer an Zacken.

Unterwegs gibt es diverse schöne Biwakplätze. Auch wurde schon auf dem Gipfel das Zelt aufgeschlagen...
Gute Schuhe, Genügend Wasser & Kohlenhydrate, je nach Sicherheitsbedürfnis Seil und Klettergurt. Ist für sichere Geher aber auch Seilfrei machbar.
Ergänze diese Route (W-Grat von Intschi) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (W-Grat von Intschi) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 3 vom 11.09.2018
Versionen vergleichen
4252 mal angezeigt
Thomas Theurillat, X-Men., Jan Nagelisen

Verhältnisse