TourenFührer - Route

Gipfel: Hüenerchopf, 2171 m

AndréTT

Route: Vermol - Lutzboden - Vorsäss - Glätti - Hüneri - retour

Vermol - Lutzboden - Vorsäss - Glätti - Hüneri - retour
Schneeschuhtour
1050 m
6.0 Stunden
Zufahrt:
Von Westen über die A3, von Norden, oder Süden über die A13 kommend zum Sarganser Dreieck. Zwischen diesem und Walensee bei Ausfahrt Sargans die A3 verlassen. Südlich der Autobahn rechts zur Rietstraße. Diese mündet in die Wangserstraße (rechtsherum abbiegen). Nun westwärts zum Nachbarort Mels bis Stadtmitte. Beim Rathaus führt die Hauptstraße rechtsherum zum Bahnhof. Hier beim kleinen Marktplatz nicht dort entlang, sondern Hauptstraße verlassend geradeaus weiter. An linker Seite befindet sich das Pizol-Sportgeschäft. Nach Überfahren einer schmalen Parallelstraße neben der Seez nach der Straßenbrücke auf schmaler Mädriser Straße bergauf in Serpentinen in den Wald Richtung Mädris, Chapfensee bis zum Linksabzweig in die Vermölerstraße. Diese in vielen Serpentinen bis zum Bergrestaurant Alpenrösli. Ca. 100 m dahinter befindet sich an rechter Seite ein kleiner Parkplatz und links der Buswendeplatz (mit Haltestelle).
Route:
Auf rot-weiß markiertem alten Alpenweg, der Via Alpina (1), über eine Lichtung westwärts zum Lutzboudä (Lutzboden, 1220 m). Beim Hinweisschild, welches auf den Forstweg nach Tamos Vorsäss, Madfurggl, bzw. Weisstannen weist, führt schräg ein breiter Weg in den Wald hinauf. Auf diesem kürzt man den Forstweg ab, auf welchen man beim P1286 wieder gelangt. Weiter über stellenweise matschige Hanglichtung am Wildschutzgebiet vorbei bis P1461, wo man auf den Forstweg wieder trifft. An einem Bachlauf teilt sich der Weg. Die rot-weiße Markierung an den Bäumen weist nach links. Nach Überquerung des Bachs auf rutschigen Steinen, gelangt man zu einem freien Wiesenhang und wieder zum Güterweg. Südwestwärts über den Hang linksdrehend bis zu den Gebäuden von Tarmons-Vorsäss (1769 m). Von dort über einen Holzsteg westwärts, rechts um einen lockeren Waldfleck herum zur Ebene Glätti südlich vom Loschopf in Richtung zwei einzelnen in der Hangfläche stehenden Bäumen. Vor diesen und vor dem Chrummbächle nun südlich (links) unsteil hoch zum breiten Grat mit einer Einsattelung. Auf dem Ostgrat zu einem Vorgipfel mit Steinpyramide. Bei freigeblasenem Grat kann man dahinter die Racchettas deponieren. Dann zum Gipfel (insgesamt 4 Std.).
Abstieg:
wie Aufstieg, jedoch ab Glätti nicht nach Vorsäss zurück, sondern geradeaus hinab zum nördlich vorgelagerten Alpgebäude. Nicht auf dem Güterweg hinunter, sondern direkt über die Lichtungen hinab bis zum Lutzboden (2 Std.).
Ergänze diese Route (Vermol - Lutzboden - Vorsäss - Glätti - Hüneri - retour) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Vermol - Lutzboden - Vorsäss - Glätti - Hüneri - retour) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 2 vom 17.11.2013
Versionen vergleichen
8408 mal angezeigt

Verhältnisse