TourenFührer - Route

Gipfel: Reissend Nollen, 3003 m

Sputnik

Route: Nordwand

Nordwand
Nordwände
800 m
2.5 Stunden
Vom Jochpass (2207m; Gasthof; Sessellift) auf Bergweg vorbei am Ochsenhorn und weiter, meist weglos, zur Bergstation auf 2500m beim Jochstock. Hier beginnt der eigentliche Aufstieg über die Nordwand auf den Reissend Nollen. Die steilsten Stellen sind 45° und die Route eignet sich für Anfänger.

Der Jochstock wird östlich in steilerem Gelände umgangen, dahinter gelangt man in einen Sattel. Vom Sattel quert man den immer steiler werdenden Hang nach links (Osten) zu einer Fels- und Schuttrampe (Fels I), diese hinauf und weiter direkt nach Oben bis es Flacher wird. Jetzt wendet man sich nach Westen und folgt unter der Felswand (Unteres Firnband) auf den Jochgletscher. Auf dem Jochgletscher steigt man zuerst direkt in der Falllinie hinauf, danach etwas nach links oben bis man über die Felsstufen gelangt (zirka 2800m). Hier beginnt die steile Querung nach Osten zum Oberen Firnband. Das Obere Firnband wird nur kurz begangen, nach zirka 100m kann man die Felsstufe oberhalb vom Band in leichter Kletterei (I) überwinden und erreicht das Gipfelfirnfeld. Über das Gipfelfirnfeld gelangt man oberhalb P.2946m auf den obersten Ostgrat. Der Ostgrat weist zu Beginn eine kurze Kletterstelle (I) auf, anschliessend geht es über einen Vorgipfel zum Hauptgipfel. Vorsicht, im Frühjahr ist der Grat stark verwechtet! Im Sommer ist die Route wegen Steinschlag objektiv gefährlich.
Pickel und Steigeisen. Bei grösserer Ausaperung (Blankeis) im Sommer Seil, Helm und eventuell Eisschrauben.
Ergänze diese Route (Nordwand) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 2 vom 02.06.2009
Versionen vergleichen
3134 mal angezeigt
Sputnik

Verhältnisse