TourenFührer - Route

Gipfel: Mönch, 4107 m

Alain Hauser

Route: Südwestgrat

Südwestgrat
Berg-/Hochtour (Sommer)
650 m
4.0 Stunden
Der Aufstieg über den Südwestgrat ist eine sehr lohnende Alternative zum Normalaufstieg. Allerdings sind die Schwierigkeiten etwas höher als auf der Normalroute (Südarm des Ostgrates). Vom Ausgang des Sphinxstollen gegen den linken Rand des auffallenden Felsturmes am unteren Ende des SW-Grates halten. Der Felsturm wird auf der rechten Seite im Schnee umgangen, bis eine kurze Rinne (II-III) den Zugang zum Grat möglich macht. Nach der Rinne einige Meter auf der linken Seite unterhalb des Grates weiter, bis die Gratschneide in einfacher Kletterei schliesslich erreicht werden kann. Nun immer dem Grat folgend (I-II) bis zu einem plattigen Aufschwung (Schlüsselstelle III; geschlagener Haken am unteren Ende). Der Aufschwung ist in zwei Seillängen (je ca. 15m) unterteilt und kann mit Klemmkeilen und kleineren Friends abgesichert werden (mit Bandschlingen allein nicht absicherbar). Am linken Rand der Platte hochsteigen. Für die Nachsteiger kann am oberen Ende jeweils ein Stand z.B. mit Bandschlingen eingerichtet werden. Nach der Schlüsselstelle geht es in immer einfacher werdendem Gelände in genussvoller Kletterei (I-II) und Gehgelände weiter bis zum letzten Aufschwung vor dem Gipfel-Firngrat (nach P. 3811m). Bei günstigen Firnverhältnissen kann dieser Aufschwung rechts im Firn umgangen werden. Im unteren Teil ist diese Firnflanke noch mässig steil (ca.40°). Immer steiler werdend führt ganz am Schluss ein "Couloir" wieder auf den SW-Grat. Ist die rechte Seite ausgeapert oder vereist, quert man besser nach links und steigt über die Felsen wieder zurück auf den SW-Grat. Über den Firngrat (Achtung: Wechten auf der Südseite) weiter zum Gipfel. In den Felsen kann die Route problemlos mit Felsmaterial (Bandschlingen, Friends und Keile) sehr sicher gestaltet werden.
Normale Hochtourenausrüstung inkl. Helm
Bandschlingen, ev. Friends + Keile
30m-Seil reicht problemlos
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Berner Alpen (2016)
Rother Hochtouren Westalpen (2013)
 
Nr. 9 vom 22.06.2014
Versionen vergleichen
64243 mal angezeigt
Markus Wittwer, Stefan1, Adrian Altenhoff, Ticci, Alain Hauser

Verhältnisse