TourenFührer - Route

Gipfel: Säntis, 2502 m

Melanie Keller

Route: Grosse Säntistour

Grosse Säntistour
Alpine Wanderung
1200 m
Mit der Bahn auf die Ebenalp. Der Weg führt in einem leichten Anstieg zu einer Alphütte, an dieser vorbei und dann dem steilen Weg zum Schäfler (1912m) folgen. Vom Schäfler geht der Weg wieder leicht abwärts und wird etwas anspruchsvoller, es ist aber alles mit Seilen gesichert. Zum Lötzlialpsattel (1900m) steigt der Weg wieder steil an durch eine Geröllhalde. Danach befindet man sich auf der nördlichen Seite der Felsflanken. Zwischen grossen Felsblöcken verläuft der Weg weiter und steigt beim Öhrli nochmals steil an. Danach gelangt man wieder auf die andere Talseite von wo man langsam den Säntis sieht. Zuerst läuft man über grosse Felsplatten, dann wieder schöner Wanderweg. Der Schlussaufstieg erfolgt über das ewige Schneefeld. Kurze Passage über Schnee dann sehr steiler Aufstieg, der mit Seilen gesichert ist. Zum Schluss auch noch eine Leiter passieren.
Der Abstieg erfolgt über den Lisengrat zum Rotsteinpass (2120m). Beim Lisengrat sollte man einigermassen schwindelfrei sein, der Weg ist sehr gut und auch gesichert, jedoch teilweise etwas ausgesetzt.
Vom Rotsteinpass führt ein gerölliger Weg zur Thurwis hinab. Wird etwa in der Hälfte zu einem breiten Forstweg.
Der Wanderweg nach Wildhaus zweigt nach Thurwis in den Wald ab und führt über Gamplüt nach Wildhaus.
Ergänze diese Route (Grosse Säntistour) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Grosse Säntistour) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 1 vom 20.08.2009
4792 mal angezeigt
Melanie Keller

Verhältnisse