TourenFührer - Route

Gipfel: Chammliberg, 3214 m

b&s

Route: nordwand (fullin)

nordwand (fullin)
Nordwände
1300 m
6.0 Stunden
zustieg:
von der klausenpasshöhe (1948m) verfolgt man den "wanderweg" (meist alpstrasse) zur alp chammli (2054m), wo ein weg nach SSW richtung laucheren abzweigt. der weg endet bald, doch ein gut ausgeprägter gemspfad führt weiter unterhalb der felsen der gämschplanggen (2297m) vorbei und erreicht circa bei pt.2218 das grosse geröllvorfeld vor der chammliberg-NW-wand. man zielt nun ziemlich genau südlich und erreicht so die steile firnrunse zwischen pt. 2528 und pt.2844. (1,5h)
route:
da die felsen nass und teilweise vereist waren, sind wir ein wenig von der ursprünglichen route von toni fullin aus dem jahre 1969 abgewichen:
nach kurzem ansteigen in der firnrunse quert man auf offensichtlichen bändern links ansteigend richtung pfeilerkopf. in der etwas schwierigeren kletterei gleich vor dem stand hinter der kante steckt ein schlaghaken. vom pfeilerkopf geht's nun leichter rechtshaltend über platten aufwärts bis an die folgende felsstufe. wir sind hier rechts um die kante herum, um so in die eisrinne oberhalb zu gelangen. durch die firn- und eisrinne ansteigen, bis sie durch einen wasserfall unterbrochen wird. hier links über die felsen und zurück in die oberhalb weiterführende rinne klettern. diese verfolgen, bis sie sich in den felsen verliert. hier entweder durch ein enges kamin oder gleich rechts davon über eine steile verschneidung (2 schlechte haken) auf die oberhalb liegenden firnfelder hinauf. einzelne steilstufen werden im eis überwunden. immer rechtshaltend auf das grosse gipfeleisfeld und über dieses direkt auf den hauptgipfel (3215m). (4h)
abstieg:
es gibt drei abstiegsmöglichkeiten:
bei guter firnlage über die NW-flanke oder bei trockenen felsen plattig über die S-flanke in die chammlilücke (2854m).
wir wählten die dritte variante: die abwechslungsreiche überschreitung des NE-grates. man verfolgt zunächst in vergnüglicher kletterei den bisweilen scharfen grat zum NE-gipfel (3169m), manchmal in die nördlichen firnfelder ausweichend (vorsicht vor wächten!). (3/4h)
beim zweiten gipfel angelangt wendet man sich nach norden und bleibt bis ins chammlijoch am grat. eine steile stelle kann mit abseilen (15m) überwunden werden. auch durch die brüchige E-flanke ins chammlijoch seilt man besser ab (20m). (nochmals 3/4h)
nun zur autobahn der claridenbezwingerInnen und über diese zurück zum pass. (1h)
1 express
2 schlingen
keilset
1 camalot 0,75
30m-seil
1 gewöhnlicher pickel
steigeisen
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
ÖV-Zeiten von www.arrlee.ch
Füge dieser Route (nordwand (fullin)) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 2 vom 01.07.2014
Versionen vergleichen
4064 mal angezeigt
b&s

Verhältnisse