TourenFührer - Route

Gipfel: Bishorn, 4153 m

AndréTT

Route: Zinal - Le Chiesso - Combautanna - Cab. de Tracuit - NW-Hang - Bishorn - retour

Zinal - Le Chiesso - Combautanna - Cab. de Tracuit - NW-Hang - Bishorn - retour
Berg-/Hochtour (Sommer)
2500 m
14.0 Stunden
Zufahrt:
Auf der A 9 von Visp westwärts, oder von Martigny kommend nach Sierre (Siders). Dort die Autobahn südwärts verlassend ins Val d' Anniviers. Auf der Straße taleinwärts gen Süden bis zum letzten Ort Zinal. Hinterm Ortsausgang befinden sich an rechter Straßenseite genügend freie Standplätze. Nach 1 km endet die Teerstraße an einem Wende-Dreieck. Dahinter gelangt man zum Mini-Campingplatz auf linker Seite. Rechts befindet sich die Fußgänger-Brücke über den La Navisence in dessem breiten, flachen Bachbett.
Aufstieg:
Am südlichen Ortsausgang von Zinal läuft man die Teerstraße 3 min. ortseinwärts zurück nach Norden bis ersten Rechtsabzweig mit dem Hinweisschild REKA (village de vacances). Dort auf der Straße Pétérey kurz wieder zurück (südwärts) zum Linksabzweig, wo die Straße Tracuit ostwärts beginnt, mit gelber Raute markiert in Serpentinen hochzuführen zu den Häusern von Les Doberts.
Den Torrent de Tracuit anschließend überquerend auf Waldweg hinauf zum Forstweg zur Alpe Le Chiesso, den man beim Wegekreuz (P1844) erreicht.
Nach Querung nördlich am Zaun der Almwirtschaft Le Chiesso (2061 m) steigt man ostwärts (50 min.)zum Höhenweg (Promenade) des Arolles auf (P2256), der von Hôtel Weisshorn, bzw. Alpage Berneuza im Norden nach Süden zum Wasserfall des Torrent du Barmé führt (2477 m). Auf diesem rot-weiß markiert südlich obere Steilstufe erst querend, dann vorm Wasserfall steil hoch zum Almgelände mit dem Steingehege von Combautanna und der alten privaten Hütte in 2,5 Std.(2578 m). Auf flacherem Gelände dann gleichmäßig steiler werdend zum Abzweig bei P 2479, wo rechts der Pfad zum kleinen See führt mit einer Hütte dahinter und weiter zum Roc de la Vache.
Nicht dorthin, sondern linkshaltend (nordostwärts) weiter zum gerölliger werdenden Gelände südlich unter den Gratausläufern des Diablon des Dames, wo rechts blau weiß markierter Steig (AR Pitetta) zum Col de Milon (2992 m) abzweigt zur gleichnamigen Hütte.
Ab dem Marienstock im Fels (P2931) steigt man nur noch über Felsblöcke hoch zum Col de Tracuit. Nicht an dessen tiefster Stelle, sondern rechts (südöstlich) über eine Geröllrippe zu markantem Felskopf haltend, dann links von diesem durch kurze Verschneidung mit Kettenunterstützung zum pultförmigen Südost-Grat-Ende hoch und in 5 min. südwärts zur sichtbaren 2012 gebauten modernen Hütte in 3256 m Höhe mit dem VA-Trapezblech-Mantel nun unmittelbar vor einem (4,5 Std. ab Parkplatz von Zinal)
Von der Hütte zuerst südostwärts über nahen Felsbuckel mit dem Kreuz drauf zum Turtmann- Gletscher. Auf diesem flach ostwärts aufsteigen um rechte Felsrippe herum bis kurz vor dem Mergasch (P3540), dann steiler werdend geradlinig hoch in südöstliche Richtung den Nordwesthang bis zum später sichtbar werdenden Schneesattel zwischen dem Ostfels Pointe Burnaby(P 4135) und dem Gipfel (2,5 Std. ab Hütte).
Abstieg:
wie Aufstieg, vom Gipfel zum Tracuit-Haus: 1,5 Std.; Hinab zur Hochfläche von Combautanna (1,5 Std.); Von dort zum Parkplatz hinab in 1,5 Std. Zeiten zzgl. Pausen.
Steigeisen, Eispickel, Teleskopstöcke
Ergänze diese Route (Zinal - Le Chiesso - Combautanna - Cab. de Tracuit - NW-Hang - Bishorn - retour) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Zinal - Le Chiesso - Combautanna - Cab. de Tracuit - NW-Hang - Bishorn - retour) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 3 vom 01.08.2014
Versionen vergleichen
12280 mal angezeigt

Verhältnisse