TourenFührer - Route

Gipfel: Monte Emilius, 3559 m

Günter Joos (Gringo)

Route: Südgrat

Südgrat
Alpine Wanderung
1800 m
Fährt man die Passtrasse des Grand San Bernard auf der italienischen Seite hinab, so sticht bald schon eine auffällige, seine unmittelbare Umgebung weit überragende Berggestalt ins Auge. Der Monte Emilius erhebt sich unmittelbar über der Bergstadt Aosta und überragt diese um sagenhafte 3000 Meter. Seine vier Grate sind fast exakt nach den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet. Dem nicht genug, überrascht dieser Berg mit weiteren Besonderheiten: bei günstigen Verhältnissen kann er nämlich als einer der höchsten Wanderberge der Alpen bezeichnet werden. Und noch eine Kuriosität bezüglich seines Namens: dieser war angeblich ursprünglich einem Mädchen namens Emilia gewidmet, die im zarten Alter von 14 Jahren diesen mächtigen Berg bestiegen haben soll. Wie schließlich daraus ein männlicher Emilius mit noch dazu lateinischer Endung wurde, darüber kann nur spekuliert werden …
Das Skiressort Pila (1800 m) kann sowohl mittels einer Kabinenseilbahn, als auch in nicht enden wollender Kurverei per PKW über eine Bergstraße von Aosta aus erreicht werden. Über die Alpe Chamolé (2152 m) und den Lac de Chamolé (2325 m)gelangen wir in den Col de Chamolé (2641 m), von dem aus wir zum Rifugio Arbolle (2516 m) hinuntersteigen. Für konditionsstarke Geher ist es kein Problem, den Emilius vom Skigebiet aus in einem Tag hin und zurück zu machen. Wer es aber gemächlicher angehen möchte und sich an einer Übernachtung in einer gemütlichen und gut geführten Hütte erfreuen möchte, quartiert sich hier ein.
Vom Rifugio Arbolle aus wandert man, zunächst vorbei am der Hütte vorgelagerten Lac d´Arbolle, auf gelb markiertem Pfad entlang des Torrent d´Arbolle. In der Nähe des Lac Gelé zweigt die Route zum Col des Trois Capucins empor. Das Gelände ist hier bereits ruppiger geworden. Jetzt entweder weiterhin gelber Markierung folgend auf Pfadspuren, welche ein wenig rechts des Südgrates verlaufen, oder in leichter Blockkletterei direkter am Grat zum Gipfel mit der Madonnenstatue. Die Aussicht ist unvergleichlich: Montblanc, Grand Combin und weitere Walliser 4000er, wie Matterhorn und Monte Rosa, in nächster Nähe die Eisgipfel der Gran-Paradiso-Gruppe, und 3000 Meter unter uns die Stadt Aosta …
Wir lassen uns genügend Zeit für dieses gewaltige Panorama, bevor wir über die gekommene Route wieder absteigen.
ÖV-Zeiten von www.arrlee.ch
Füge dieser Route (Südgrat) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 1 vom 09.09.2014
2613 mal angezeigt

Verhältnisse