TourenFührer - Route

Gipfel: Seeztal Eisklettern, 1300 m

stefan _ hoehengrad.ch

Route: milchbach fall

milchbach fall
Eisklettern
350 m
5.0 Stunden
ab berschis nahe flums der fahrstrasse mit dem auto folgen (achtung, evt sehr winterliche verhältnisse!) bis maximal forggels pkt 828. parkmöglichkeiten gibt es an der straße.
von dort weiter am besten mit ski der fahrstraße nach. in der ersten markanten (links) kehre dem weg richtung osten (also geradeaus) folgen. den ersten bachlauf überqueren und kurz vor dem zweiten links steil im wald den berg hinauf zum einstieg bei angegebenen koordinaten.
der eisfall ist den ganzen tag der sonne ausgesetzt und nur an sehr wenigen tage im jahr (wenn überhaupt) vorhanden.
er sollte also nur bei bedecktem himmel nach langer kälteperiode geklettert werden.

schwierigkeiten im eis ca wi5+. das problem ist eher die absicherbarkeit, da sich wohl selten wirklich solides, dickes eis aufbaut. im mittleren teil gab es einen runout von ca. 25m. (stets nur ca. 3-5cm dickes, feuchtes eis.)
der fall wurde von t. wälti und d. benz inklusive der säule begangen. infos unter: megusta.ch

eine variante habe ich mit christoph klein am 3.2.10 geklettert, da die säule oberhalb vom band nicht gut genug stand und die sonneneinstrahlung bereits zu kräftig war. wir sind daher eine variante rechts durch die felsen gegangen. unser höchster punkt war eine markante latsche (kiefer) von der aus wir wieder abseilten. eine querung wäre von dort aus wahrscheinlich gut möglich gewesen.
schwierigkeiten im eis meiner meinung nach 5 bis 5+. allerdings stellenweise aufgrund schlechtem eis nicht gut abzusichern.
der obere felsteil ca uiaa 6.

von einem abseilen über den fall ist aus lawinentechnischen gründen bei temperaturen über null unbedingt abzuraten. es geht auch östlich vom fall durch die felswand von bäumchen zu bäumchen...
im eis eher kurze schrauben?!
fels: normalhaken, cham 0,3-2
50m (besser 60m) zwillings- oder doppelseil
Ergänze diese Route (milchbach fall) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 1 vom 09.02.2010
2639 mal angezeigt
stefan _ hoehengrad.ch

Verhältnisse