TourenFührer - Route

Gipfel: Gulmen, 1788 m

Gnadensee

Route: Stein - Vorder Höhi - Ostgrat

Stein - Vorder Höhi - Ostgrat
Skitour / Snowboardtour
1000 m
2.5 Stunden
ja
Im Ortszentrum der kleinen Ortschaft Stein im Toggenburg nimmt man die Verbindungsstrasse Richtung Hinter Laad, wo nach knappen 500 Metern im sogenannten Dörfli ein Parkplatz zur Verfügung steht.

Ab hier hält man entlang der Strasse ins nahe Eggli, worauf man über wenig steile Hänge im Bereich des ehemaligen Skilifts etwas südlich von Stigenrain auf den Fahrweg trifft, der das Tal einwärts Richtung Vorder Höhi zieht. Diesem Fahrweg folgt man über Wijer nach Dürrenbach. Anschliessend steigt man dem meist wenig ansteigenden Wanderweg weiter folgend durch den Dürrenbachwald zum Schönenboden, wo erstmals der Gipfel des Gulmens ins Blickfeld gerät. Nur der kleine Abschnitt nordöstlich des Farenstöckli weist dabei ein kurzes Steilstück auf, das bei viel Schnee etwas Mühe bereiten kann. Vom Schönenboden erreicht man in kurzer Traverse den Übergang der Vorder Höhi, der als Verbindung zwischen Amden und Stein dient.

Ab Vorder Höhi hält man sich für den weiteren Aufstieg an den Ostgrat des Gulmens. Dem kurzen Steilstück zu Beginn des Grates kann bei einwandfreien Schneeverhältnissen über den sommerlichen Verbindungsweg durch die Südostflanke ausgewichen werden. Der nur zu Beginn steile Grat flacht rasch ab, worauf man bald einmal die Gipfelsenke mit der Hütte und kurz darauf den höchsten Punkt des aussichtsreichen Buckels erreicht.

Zuerst entlang der Aufstiegsroute auf dem Ostgrat zurück. Auf einer ungefähren Höhe von 1700 m kann man recht steil den Nord-Ost Hang hinunter Richtung Schönenboden fahren. Hier wieder anfellen und die knapp 50 hm zurück zur Vorderen Höhi. Von hier aus über das schöne Alpkreuz und durch losen Wald zum Chaltgräbe ( 1498 ). Man kann auch die Fahrstrasse nach Starkenbach benützen.
Von hier hält man über Weiden und lockeren Wald nordwärts und umgeht den Buckel 'Vorem Platt' knapp nordseitig.
Vor dem Schrofengürtel des höchsten Punktes über lockeren Baumbestand hinab zu den offenen Flächen nördlich von Oberer Burst.
Auf der nun folgenden Abfahrt erreicht man über Waldschneisen die Hütte im Stofel, worauf schattseitige Hänge eine schöne, steile Abfahrt über weitere 400 Höhenmeter via die sogenannten Weiden nach Luchli hinunter erlauben. Auf einem flachen Waldweg überquert man dort den Dürrenbach und erreicht wieder den Ausgangspunkt im Dörfli von Stein.

Die übliche Skitourenausrüstung, Harsteisen leisten am anfänglich steilen und gerne auch abgeblasenen Ostgrat des Gulmens gute Dienste.
Ergänze diese Route (Stein - Vorder Höhi - Ostgrat) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 3 vom 28.12.2013
Versionen vergleichen
13159 mal angezeigt
Hanspeter Willi, Gnadensee

Verhältnisse