TourenFührer - Route

Gipfel: Hinter Schloss / Schlossberg, 3133 m

Alpinos

Route: Südwand

Südwand
Klettertour
2000 m
Von Herrenrüti oder Parkplatz Bründler (1176m), Alp Stäfeli (1393 m), Spannorthütte (1956 m) zur Schlossberglücke (2624 m). Nach Norden über die erste Felsformation klettern oder diese links in Schotter umgehen. Die zweiten Felsen auf Wegspuren ebenfalls links umgehen und durch das schmaler werdende Couloir zum Einstieg.
Die erste SL (III, 15m, 1BH) führt über kleingestufte Felsen mit viel Schuttauflange direkt in Falllinie des Einstiegs hinauf zum ersten Stand, dann geht's weiter durch einen breiten Kamin und über eine Felsnase zum zweiten Stand (2. SL: III, 20m, 2BH). Nach einer kurzen, einfachen Querung durch unangenehmen Schotter, führt ein enger Kamin hinauf (3. SL: III+, 15m, 4BH) in einfacheres Gelände, über das das Band in Wandmitte erreicht wird (4. SL: II, 10m, kein BH). Die Querung in einfachem Gelände führt nach links fast horizontal hinüber zu einem auffälligen rot-orangen Felsblock, über dem sich der nächste Stand befindet (5. SL: I, ca. 20m, kein BH).

Nun beginnt der schönste Teil der Route: in kompaktem, teils gut griffigem, teils plattigem Fels klettert man vier SL im vierten Grat zunächst entlang eines Risses, dann durch einen Kamin hinauf auf ein geräumiges Plateau. Die 6. SL führt vom Standplatz nach rechts oben zunächst durch einen nach oben schmaler werden Riss; der Einstieg ist leicht abdrängend, jedoch gute Tritt- und Griffmöglichkeiten (6. SL: IV+, 15m, 5BH). Dann folgt eine kurze SL durch den tiefer werdenden Riss auf einen kleinen Absatz (7. SL: IV+, 10m, 2BH). Diese beiden SL können problemlos zusammengehängt werden. Die nächste SL führt etwas rechts vom Stand nach oben. Zunächst durchklettert man eine Verschneidung, die schließlich in einen Kamin mündet; der letzte Aufschwung ist leicht überhängend, kann aber durch eine Einstange entschäft werden (8. SL: IV+, 22m, 3BH und 2 Schlaghaken). In dem folgenden Couloir hält man sich etwas rechts und erklimmt den abschließenden Absatz (9. SL: IV+, 18m, 2BH). Über einfacheres Gelände erreicht man den Steinmann am Ausstieg auf das Plateau (10. SL: I-II, 18m, kein BH bis zum letzten Stand, dann noch ein BH auf der folgenden Platte vor dem Steinmann).

Durch Schottergelände zum Westgrat und über diesen zum Gipfel.
Die Route ist gut saniert und mit Abseilständen und Bohrhaken ausgerüstet. Es werden max. 5 Express-Schlingen benötigt (wenn man keine SL zusammenhängt). Weiteres Sicherungsmaterial nicht wirklich erforderlich und kann die meiste Zeit auch nur schwer platziert werden.
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
Filidor extrem OST (2013)
 
Ergänze diese Route (Südwand) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 3 vom 19.10.2014
Versionen vergleichen
8919 mal angezeigt
Alpinos

Verhältnisse