TourenFührer - Route

Gipfel: Vorderes Panärahorn, 3057 m

Hanspeter Willi

Route: Unter Kunkels - Dritt Hütte - Lavaz - Ochsentäli - Ochsenfurggla - Chrummhornsattel - Südostrücken

Unter Kunkels - Dritt Hütte - Lavaz - Ochsentäli - Ochsenfurggla - Chrummhornsattel - Südostrücken
Alpine Wanderung
2001 m
5.5 Stunden
Der Ausgangspunkt liegt beim Parkplatz an der Kantonsgrenze St.Gallen/Graubünden im Unter Kunkels südlich von Vättis.
Etwa 150 Meter nach der Kantonsgrenze überschreitet man den Görbsbach und gelangt zu den Gebäuden im Caschleira.
Hier steigt man in nordwestlicher Richtung über Weiden und Wald aufwärts, bis man auf den Pfad ins Ramoza trifft. Diesem folgt man bis zur Dritt Hütte (1649 m).
Schwierigkeit: bis T4, erst weglos, dann Pfad.
Zeitbedarf: 1½ Stunden.
Hinweis: Die Dritt Hütte lässt sich auch von Vättis her durch den Rofanätschliwald auf einen guten Pfad erreichen (T2, 2 Stunden).

Von der Dritt Hütte steigt man über Weide und Schutt ziemlich genau westwärts ins Lavaz (ca. 1950 m).
Schwierigkeit: bis T4, erst Pfadspur, dann weglos.

Die sich nun entgegenstellende Schlucht wird auf ihrer Nordseite über abschüssige, steile, felsdurchsetzte Grashänge umgangen. Tierwechsel erleichtern den Durchstieg. Man erreicht so den Kessel des Ochsentäli (2181 m).
Schwierigkeit: T5, vereinzelte Tierwechsel.

In Nähe der Schafgrat-Nordwand steigt man nun über eine gut erkennbare Rinne in Schnee und brüchigem Fels aus dem Ochsentäli empor zur Ochsenfurggla (2621 m).
Liegt hier Hartschnee, wird die Verwendung von Steigeisen unumgänglich.
Schwierigkeit: T5+, keine Begehungsspuren.
Zeitbedarf: 2½ - 3 Stunden.

Aus der Ochsenfurggla quert man in nördlicher Richtung zum Chrummhornsattel (ca. 2680 m).
Schwierigkeit: T4, keine Begehungsspuren.
Zeitbedarf: 15 - 20 Minuten.

Vom Chrummhornsattel steigt man in plattigem Fels ins jenseits gelegene Kar. Über mühsamen Schutt und eventuell Schnee erreicht man daraufhin oberhalb der abschliessenden Plattenwand den Südostrücken, dem man nun bis zum höchsten Punkt folgt.
Schwierigkeit: T4, keine Begehungsspuren.
Zeitbedarf: 1 - 1¼ Stunden.
Bei einwandfreien Tourenbedingungen, wie man sie im Sommer und Herbst normalerweise antrifft, ist nebst festem Schuhwerk, Steigeisen für den Aufstieg vom Ochsentäli zur Ochsenfurggla sowie allenfalls einem Helm als Schutz gegen Steinschlag keine weitere bergtechnische Ausrüstung notwendig.
Ergänze diese Route (Unter Kunkels - Dritt Hütte - Lavaz - Ochsentäli - Ochsenfurggla - Chrummhornsattel - Südostrücken) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 1 vom 27.02.2015
1561 mal angezeigt
Hanspeter Willi

Verhältnisse