TourenFührer - Route

Gipfel: Sasso Torrasco, 1724 m

AndréTT

Route: Via Ferrata Dei Tre Signori

Via Ferrata Dei Tre Signori
Klettersteig
schwer
250 m
6.0 Stunden
Zufahrt:
Von Norden kommend auf der A 13 durch den S. Bernardino-Tunnel, auf der A2 durch den St. Gotthard-Tunnel, oder auf der Fernstraße über den Lukmanier-Paß nach Bellinzona-Nord. Von dort auf der Nebenstraße über Gorduno nach Carasso und weiter bis Monte Carasso. Von Süden auf der A 13 über Locarno, oder auf der A 2 von Lugano kommend nach Bellinzona-Süd. Von dort über Giubiasco und über den Ticino Richtung Sementina. In Monte Carasso zur Straße El Stradún. Bei der Straße I Fracc nordwestwärts abzweigen. Gleich danach an der Kreuzung mit der Straße Pedmunt befindet sich die kleine Talstation der Mini-Kabinenseilbahn Funivia Carasso-Mornera mit 3 gebührenpflichtigen Parkplätzen davor (300 m). In der Straße Pedmunt gibt es wenige weitere. Die Bahn funktioniert nach Selbstbedienungsprinzip. Billet-Automat. Damit durch’s Drehgatter. Die Tür der Gondel für max. 8 Personen öffnet sich auf Druck auf grünen Knopf links neben der Tür. In der Gondel drückt man die grünen Leucht-Tasten, wohin man will. Es gibt schließlich die Zwischenstationen Corte di Sotto (Curzútt) und Pientina. In Mornera steht die Bergstation, die in 15 min. mit der Gondelbahn erreicht wird.
Zustieg:
Wer den Aufstieg zu Fuß über die neue Hängebrücke machen möchte, kann die El Stradún westwärts weiter fahren. Gleich nach der Brücke über die Sementina biegt man rechts ab in die Via alla Serta. An deren Rechtsabzweigung sucht man sich einen Parkplatz. Auf rot-weiß signalisierten Wanderweg über Ramoli, Rorina nach Monti Bassi. Hier biegt man rechts ab Richtung Selvatico (410 m). Danach gelangt man zur 270 m langen Hängebrücke Ponte Tibetano Carasc 130 m hoch über das Valle di Sementina, gehalten von 6 x 4 cm dicken Stahltrossen, die im Herbst 2014 gebaut, im Frühjahr 2015 eröffnet wurde. Von hier ostwärts nach Monti Leone (729 m), dann nordwestwärts Richtung Piano del Fò. Aufwärts über P 1246 zur Bergstation der Luftseilbahn in Mornera (2,5 Std.)
Von dortigem Restaurant Grotto Mornera (1347 m) bergaufwärts an offener Kapelle über dem Restaurant vorbei auf rot-weiß signalisiertem, mit Felssteinen gepflasterten Waldweg (im Winter: lila markierte Stangen für Schneeschuhtour) Richtung Capanna Albagno UTOE. Nach 5 Minuten zweigt bei Sopra Mornera (1400 m) nach links der Wanderweg ab zur Albagno-Hütte, während geradeaus gepflasterter Weg nach Monda, und Baltico führt. Nach weiteren 5 min. wird der künstlich angelegte Teich Bacino Pian di Nar (1475 m) mit Wasserbrunnen und Sitzbänken erreicht.
In idyllischer Waldlichtung unterhalb des Pian di Nar zweigt Weg ab (Schild „Bandita Di Caccia“), ziemlich horizontal nordwestwärts oberhalb einer Alpe bis P 1443 und weiter bis zum Linksabzweig des SS-Winterweges. Geradeaus führt nun der Pfad westwärts zu spätere sichtbar werdenden Felsfuß bis zu den 2 Wasserabsperrschiebern auf dem Weg und Wasserhydranten mit Nr. 502 bei Partenza (1440 m) in 35 min. ab Bergstation. Vor diesem Punkt führt rechts aufwärts der Zustiegspfad zu sichtbarer Info-Tafel über den KS und sichtbarem Sicherungsseil am Einstieg. Weiter führt dieser Pfad zur Alpe Erbea (1781 m) und wohl demnächst zu geplantem 3. Klettersteig.
Route: Itinerario Difficile (Schwierigkeit: KS 4 / ital. D / österr. C/D)
Der Klettersteig führt über einen zackigen Felsgrat auf mittleren der 3 Felspfeiler südlich von Sasso Torrasco.
Auf halber Höhe, nach ca. 110 hm zweigt rechts die leichtere Variante (Itenario Medio) mit mehr Eisenbügeln (KS 3 / ital. MD / österr. B/C) ab, die am 10.5.2014 eröffnet wurde und zur östlichen Pfeilerspitze auf 1690 m führt. Die Mittelschwere Variante (Itenario Difficile) wurde danach fertig gestellt und endet auf 1710 m Höhe mit Gipfelbuchkasten und Militärbrotbüchse.
Das Sicherungsseil führt durchgängig über kumulativ 250 hm. (1 ¾ Std.). Die steilen Passagen sind am Anfang.
Zum Schluß noch ein geringer Felsüberhang mit Umkarabiner-Akt und es folgt das Schmankerl: die 15 m lange Seilbrücke (Ponte Lunghezza).
Nach dem Ausstieg kann man noch auf einen Abstecher auf rot-weiß signalisiertem Bergweg die Capanna Albagno (1870 m) in 20 min. besuchen. Hier kreuzen die Wege von / nach links Bedretto, geradeaus Gaggio und rechts Alpe Cassengo, bzw. Monda.

Abstieg:
Auf rot-weiß markierten Wanderweg von der Cap. Albagno UTOE zur Bergstation Mornera (30 min.). Talfahrt mit der Luftseilbahn in 15 min. Zu Fuß in 2 Stunden.
KS-Set, Helm, gute Profilsohle an den Schuhen
Ergänze diese Route (Via Ferrata Dei Tre Signori ) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Via Ferrata Dei Tre Signori ) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 3 vom 10.06.2015
Versionen vergleichen
11536 mal angezeigt

Verhältnisse