TourenFührer - Route

Gipfel: Pizzo d'Erna, 1362 m

AndréTT

Route: Via ferrata Pizzo d’Erna (Gamma I)

Via ferrata Pizzo d’Erna (Gamma I)
Klettersteig
mittel
820 m
6.0 Stunden
Zufahrt:
Von Norden her kommend über Bellinzona, Lugano auf der Autobahn A2 (italien. A9) bis Abfahrt Como-Süd mautfrei. Durch den Süden von Como westwärts kurz auf der Fernstraße 35, dann auf die 342 Richtung Erba. Weiter nach Lecco auf die Schnellstraße SS 36, die meist in Tunneln durch Lecco führt. Wer über Engadin kommt, fährt südwärts über den Maloja-Pass durchs Val Bregaglia nach Chiavenna und von dort auf der SS 36 südwärts bis Lecco. Aus dem Süden Kommende fahren ebenfalls bis dorthin. Die Schnellstraße wird ostwärts verlassen Richtung Balabbio. Unmittelbar hinter dem Ortsumfahrungstunnel der Fernstraße 62 in nördliche Richtung kommt der Abzweig „Valsassina“ (braunes Schild). Dort abbiegen und Richtung „Parcheggio Funi“ auf der Via Costa nach Falghera. Die gut ausgebaute Straße Via Prealpi führt in Serpentinen nordostwärts zum Plateau von Malnago mit riesigem gebührenpflichtigen Parkplatz, Caravan-Stellplatz, Talstation der Luftseilbahn und kleinem Bed & Breakfast Hotel (602 m).
Zustieg:
Vom Parkplatz südostwärts über freie Schotterfläche zu großem gelben Schild „Al sentieri…“ und Wegweiser „Sentiero Rotary Lecco“ bei Località Versasio (603 m). Auf rot-weiß markiertem Weg Nr.1 Richtung Rifugi Stoppani etwas abwärts bis zur Teerstraße (gelbes Schild „Tutte Direzzioni“, braunes Holzschild „Rif. Stoppani 45 min.“). Auf dieser rechts herum an unterirdischer Gasleitung vorbei und am Abzweig des Sentiero Rotary vorbei (584 m). Die Teerstraße endet am Holztor eines riesigen Grundstücks. Links am Maschendrahtzaun von diesem führt breiter, aus Felssteinen gepflasterter Hohlweg weiter ostwärts (braunes Holzschild „Sentiero didattico“). Es folgt nächste Gabelung. Rechts führt der Pfad zu den wenigen Häusern von Campo de Boi. Geradeaus weiter gepflasterter Pfad zur Capella Votiva Madonna del Resegone, bzw. Rif. Stoppani. Nach 25 min. (ab Parkplatz) zweigt beim Hinweisschild „Via ferrata Pizzo d’Erna“ (ca. 620 m) links rot-weiß signalisierter Zustiegspfad Nr. 22 ab. Dieser führt nordostwärts in 20 min. durch den Wald zum Wandfuß hinauf (720 m).
Schwierigkeit: KS 3 (C): Der 1994 gebaute Steig besteht aus 2 Abschnitten mit insgesamt über 400 m Ketten auf über 1 km Länge verteilt durch südwestlich ausgerichteten Kalkstein. Erster Teil führt fast nur über Leitern über senkrechte Felsplatten. Schwierigste Stelle (mit Madonnenkopf gekennzeichnet) ist dabei eine Querung an Ketten über schräge Platte von rechter zu folgender linken Leiter. Beim Ausstieg trifft man auf schönen Aussichtsplatz (Blick auf Lecco) mit einer Madonnen-Statue. Hier zweigt rechts in den Wald rot-weiß markierter Weg mit Nr. 1 zum Rif. Stoppani ab (Ausstiegsmöglichkeit) und man kann schon mal auf Schafe treffen. Links über Gehgelände gelangt man zu kleiner Schlucht. Hier wird 10 m senkrecht ein Wandstück hoch geklettert (Schlüsselstelle). Danach läuft man nach rechts über 7 m lange 2-Seil-Brücke (1105 m). Diese läßt sich allerdings auch nach unten umgehen. Anschließend steigt man über eine 25° verdrehte Eisenleiter hoch. Danach läuft man nach links über die stabile 1994 gebaute 15 m lange Stahlbrücke Ponte Carlo Mauri (1290 m), welche die Schlucht überspannt. Der Steig endet mit weiterer Leitern-Passage unterhalb des Beton-Gipfelkreuzes auf großem Sockel (2 ¼ Std.).
Abstieg:
Dem grünen Schild „Sentiero natura“ folgend zum Ristorante da Bruno und nordostwärts auf der Straße an brauner Holzhütte Baita del Sole vorbei bis zum breiten Wiesensattel von Bocca d’Erna (1291 m). Dort kreuzen viele Wege. Rechts (südliche Richtung) gelangt man über Weg Nr. 1A taleinwärts zur Rif. Stoppani und zurück in 1,5 Std.
Alternativ mit der Bergbahn (5 min.).
Oder mit Fortsetzung: Beim Wegekreuz führt der Hauptweg nordwärts weiter Richtung Passo del Giuff. Nach halbrechts zweigt ein Weg ab zur Rif. Alpinisti Monzesi. Etwas nordöstlich davon zweigt der Zustiegsweg Nr. 5 ab zur PFO Capanna Monza und zum Klettersteig Gamma II. Dieser gabelt sich danach noch einmal. Nach links führt Pfad Nr. 5-1 zur Rif. L. Azzoni.
KS-Set, Helm
Ergänze diese Route (Via ferrata Pizzo d’Erna (Gamma I)) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Via ferrata Pizzo d’Erna (Gamma I)) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 2 vom 16.06.2015
Versionen vergleichen
2003 mal angezeigt

Verhältnisse