TourenFührer - Route

Gipfel: Matthorn, 2043 m

Peter Huber

Route: Ruessigrat

Ruessigrat
Klettertour
900 m
2.0 Stunden
Start bei der Lütholdsmatt. Auf dem Wanderweg via Langenmatt Richtung Fräkmünt, der hier eine Forststrasse ist gelangen wir bis zum Meisibach P1466 den wir überqueren und direkt nach der Brücke rechts abzweigen (orangener Pfeil, Tafel mit Nummer 10). Kurze diesem folgen und nach einer 90 Grad Linkskurve direkt über Gras aufsteigen. Keine Markierungen, jedoch bald deutliche Spuren. Aufstieg bis zu 1660 m. Man steht vor einem Felsturm.
Aufstieg bis 1660 m. Man steht vor einem Felsturm. Es ergeben sich nun verschiedene Varianten um auf den Grat zu gelangen. Entweder links (II, Bohrhaken, teils versteckt), direkt erklettern ( Alpin 5, 4 Schlaghaken, Laut SAC 4a), oder rechts herum (II, ein Schlaghaken im oberen Teil). Nun stets dem Grat folgend, teilweise sind haken vorhanden, einmal ein stand. Nach dem Stand direkt aufklettern bis zur Gratschneide. Dann weiter, einmal kurz absteigend zum Brotmesser. Auf diesem stets auf dem Grat, teilweise knapp rechts oder links davon (gute Tritte, ein Bohrhaken). Insgesamt Klettern II, teilweise mit Schlingen gut zusätzlich absicherbar. Der Geübte kann dies bedenkenlos frei machen oder am laufenden Seil.
Nach dem Brotmesser weiter folgend, nun etwas leichter und weniger ausgesetzt bis zum Gipfel der Ruessiflue (1920 m). Weiter weniger schwierig, nochmal ein kurzes Gratstück auf deutlichen Pfadspuren zum Matthorn (T4). Von dort auf dem normalen zurück zur Lütholdsmatt.

Zeit: Zustieg 2 h, Klettern 2 h, Aufstieg aufs Matthorn 1 h, Abstieg nach Lütholdsmatt 1.5 h
Ergänze diese Route (Ruessigrat) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 3 vom 16.08.2020
Versionen vergleichen
28569 mal angezeigt
Maximiliangierlphotography, und weg..., Peter Huber

Verhältnisse