TourenFührer - Route

Gipfel: Hahnen, 2607 m

Jan Nagelisen

Route: Von Engelberg über den Hahnen zur Rugghubelhütte

Von Engelberg über den Hahnen zur Rugghubelhütte
Alpine Wanderung
2160 m
7.0 Stunden
Start in Engelberg. Parkplätze bei der neuen Brunnibahn beim Dürbach 1020m. Aufstieg einem breiten Wanderweg entlang via Hostet - Berg - unter Zieblen nach ober Zieblen. Bis hierhin ist der Weg markiert. Nun weiter am südlichen Rand der dreieckigen Wiese die ersten Meter weglos und dann auf Pfadspuren steil aufwärts zum Pt.1909 (Standort Holzkreuz). Nun steigt man leicht ansteigend unterhalb des Chli Hahnens hoch (immer den Wegspuren folgend) bis man unterhalb des Punktes 2285 eine kleine Geländeverflachung erreicht (hier verlieren sich auch die Wegspuren etwas). Nun steigt man gerade hoch (Steinmännchen, nicht immer gut sichtbar) bis man nach einer Schuttrinne das erste Fixseil erreicht. Deutliche Wegspuren führen im steilen Grasgelände zur zweiten Fixseilpassage und über diese aufs Hahnenband. Hier hält man sich nach rechts (Nordosten) und erreicht über eine ausgesetze aber einfache Traverse die nicht übersehbaren Fixseile. Ihnen folgend erreicht man den Gipfel (eingerichtet wie ein einfacher Klettersteig, Sicherung mit Klettersteigset möglich, jedoch nicht unbedingt nötig).
Abstieg bis ca 2440m (Beginn der Fixseile) gleich. Nun folgt man weiter dem Hahnenband in NE-Richtun. Dabei traversiert man immer direkt unter der Felswand. Die Traversierung ist einfach, jedoch hat es nur undeutliche Wegspuren und das Gelände ist sehr ausgesetzt. Über das Plateau von Ryffen erreicht man den steilen Abhang beim Gämssetz. Der richtige Einstieg ist hier nicht ganz einfach zu finden. Er befindet sich ca. in der Mitte des Felsbandes und ist mit einem Steinmann markiert. Man steigt nun zuerst über ein Grasband und später über eine Geröllhalde ab (der richtige Abstieg führt auf der LK über den Schriftzug "Gämssetz" hinunter, auch wenn einem scheinbar bessere Wegspuren dazu verleiten in Richtung Fulenwassergrat zu gehen). Man erreicht Ängigriessen ca. 2240m. Links dem Graben entlang bis ca. 2520m aufsteigen, dann den Steinmännern entlang, sofern vom Schnee her sichtbar via P.2496 - P.2404 - oberhalb hindrist Griessenboden steil hinab, weiter gegen P.2297 - Griessenbänder - Rugghubelhütte 2290m.
Bei guten Verhältnissen (trocken, keine Schneeresten und gute Sicht) mit festen Bergschuhen zu meistern. Ev. ein oder zwei Stöcke von Vorteil.

Bei Nässe ist die Tour nicht empfehlenswert, da die Tritte in den steilen Grashängen dann sehr rutschig werden können!
Ergänze diese Route (Von Engelberg über den Hahnen zur Rugghubelhütte) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 2 vom 12.09.2010
Versionen vergleichen
10996 mal angezeigt
bergler72, Jan Nagelisen

Verhältnisse