TourenFührer - Route

Gipfel: Drusenfluh, 2830 m

Ursula Hess

Route: Ab St. Antönien über den SW-verlaufenden Höhenzug zur Carschinafurgga, Carschina Hütte, Drusator und von N auf die Drusenfluh

Ab St. Antönien über den SW-verlaufenden Höhenzug zur Carschinafurgga, Carschina Hütte, Drusator und von N auf die Drusenfluh
Alpine Wanderung
2100 m
Ab St. Antönien Platz 1420 m auf Fahrstrassen und Wanderweg über Bodmen zum Dachji 1958 m. Auf Pfadspuren und weglos, die Lawinenverbauungen umgehend dem SW-Grat entlang zum ersten Aussichtspunkt Tschatschuggen 2174 m. Mehr oder weniger auf Spuren zu P 2246, Chüenihorn 2412.7 m, unschwierig dem Grat entlang zum Girenspitz 2369 m, P. 2313, P 2368 und Schafberg 2456 m. Abstieg zur Carschinafurgga 2221 m und rauf zur Carschina Hütte. Auf obligatem, rot-weiss markierten Wanderweg zum Drusator 2342 m, auf österreichischem Boden nordseitig auf Schuttspur (nicht markiert) bis unter den Sporaturm, über die Felsstufe und auf Schutt-Geröll-"Weg" zur schönen seilgesicherten Felspassage, im weiten Felsenkessel leicht und hübsch zum höchsten Turm 2830 m, den Aussichtsbalkon 2814 m besucht und zum Gipfelkreuz 2782 m gestiegen. Abstieg bis zur Carschina Hütte gleich. Auf dem "unteren" Weg (Fahr- und Wanderweg) via Obersäss 2036 m zum Ausgangspunkt.
Ergänze diese Route (Ab St. Antönien über den SW-verlaufenden Höhenzug zur Carschinafurgga, Carschina Hütte, Drusator und von N auf die Drusenfluh) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Ab St. Antönien über den SW-verlaufenden Höhenzug zur Carschinafurgga, Carschina Hütte, Drusator und von N auf die Drusenfluh) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 3 vom 21.07.2010
Versionen vergleichen
2055 mal angezeigt
Ursula Hess

Verhältnisse