TourenFührer - Route

Gipfel: Pointe de Zinal, 3789 m

Kolkrabe

Route: Aufstieg von der Schönbielhütte über den Col Durand (Normalweg) - Abstieg über den Südgrat zurück zur Schönbielhütte

Aufstieg von der Schönbielhütte über den Col Durand (Normalweg) - Abstieg über den Südgrat zurück zur Schönbielhütte
Berg-/Hochtour (Sommer)
1150 m
8.5 Stunden
Schönbielhütte - Pass zw. Schönbielhorn und Gemsspitz - Hohwänggletscher - Col Durand - N-Gipfel - Südgrat - S-Gipfel - P. 3.358 m - Hohwänggletscher - gleiche Route wie beim Aufstieg zurück.

Kurz hinter der Hütte gehts bereits rechts sehr steil den Wiesenhang hoch. Nach einem kurzen Flachstück ("Chumme") wird es geröllig. Man folgt den Steinmännchen die Schutthalde hoch. Über den schwarzsandigen Pfad erreicht man nördlich von einer Felsstufe gehend den Pass. Jenseits des höchsten Punktes (3209m) führt ein Pfad in N-Richtung kurz absteigend und dann horizontal über Schuttfelder zum Gletscher, der bei ca. 3150m betreten wird. De Gletscher im linken Bereich (nicht am Rand) folgen und bei der oberen Bruchzone (P 3318) ganz nach links gehen. Dort sind die Spalten, die gegen die Mitte hin grosse Ausmasse annehmen noch kaum vorhanden. Dann direkt den Col Durand anpeilen. Von dort direkt nach Westen, südlich einer Felsstufe entlang und dann eine steile Gletscherpartie hoch auf den schmalen Firngrat, der sich gegen oben in einer Fläche verliert. Den Gipfelfelsen im linken Bereich anpeilen. Südlich einer grossen roten Rippe über grobe Felsbrocken den N-Gipfel anpeilen. Ganz zuoberst über einen 3er Riss auf den Gipfel.
Den Gipfel direkt abklettern und über einfaches halbwegs stabiles Gelände dem Grat entlang. Bei einer rundlichen Erhebung kann auf einem Band auf der westlichen Seite abgekürzt werden. Es folgen verschiedene Türme und sehr ausgesetzte Passagen [Weder Biner noch Silbernagel-Führer können den Routenverlauf präzise angeben]. Kletterei sollte gemäss Führern 3a nicht überschreiten. In Realität muss man mit höheren Schwierigkeitsgraten rechnen. Den S-Gipfel am besten über eine steile Platte mit verschiedenen Rissen erklettern. Anschliessend über grobes Blockgelände und Schneepassagen bis zum tiefsten Punkt zwischen S-Gipfel und Schönbielhorn. Dort langsam, den Steinmännchen folgend gegen Osten und dann oberhalb der Felsstufe wieder nach Norden abzweigen. Man erreicht wiederum den Hohwänggletscher. Gleicher Weg zurück wie beim Aufstieg.
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Walliser Alpen (2016)
 
Füge dieser Route (Aufstieg von der Schönbielhütte über den Col Durand (Normalweg) - Abstieg über den Südgrat zurück zur Schönbielhütte) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 5 vom 10.09.2012
Versionen vergleichen
13549 mal angezeigt
Barbara Schmidthaler, Sandra Schiller, Kolkrabe

Verhältnisse