TourenFührer - Route

Gipfel: Aletschhorn, 4195 m

Manuel Schek

Route: Überschreitung Bettmeralp – Mittelaletschbiwak – Aletschorn – Oberaletschhütte – Beichpass – Lötschental (3 Tage);

Überschreitung Bettmeralp – Mittelaletschbiwak – Aletschorn – Oberaletschhütte – Beichpass – Lötschental (3 Tage);
Skitour / Snowboardtour
Unsere Route war:

Aufstieg zum Mittelaletschbiwak (1. Tag):
Mit dem Lift zur Bettmeralp, Aufsteigen bis zum Anfang von 61b (Es kann auch - bequemer - der Lift bis zur Station Bettmerhorn genommen und von da aus abgefahren werden.
Dann Abfahrt bis zum Großen Aletschgletscher (eher rechts halten; da ist der Aufstieg auf den Gletscher einfacher)
Dann weiter auf 61d zum Mittelaletschbiwak.

Tipp: Die Tour ist so wie beschrieben sehr sehr schön. Da die meisten aber bis zur Station Eggishorn mit dem Lift fahren und von da aus zum Mittelaletschbiwak fahren/laufen und das sehr viel kürzer und bequemer ist, kann es sein, dass Ihr die letzten am Biwak sein werdet und hoffen müsst, dass es noch Platz gibt! Selber entscheiden!

Mittelaletschbiwak: 13 Betten + drei Notmatratzen (16 Decken) à 10 CHF; kein Ofen, kein Kocher, kein Geschirr (außer vier Töpfe zum Schneeschmekzen und Kochen, kein Licht (alles selber mitnehmen)

Aletschhorn über 453e (2. Tag): Perfekte Verhältnisse; der Weg ist momentan durchdacht gespurt; die Tour ist allerdings mit WS+ deutlich zu einfach bewertet; Ihr solltet mit ZS+ rechnen!!

Abstieg bis zu Pkt. 3736: Es sind Sicherungsstangen vorhanden

Abfahrt ab Pkt 3736: Den erste Hang wahrscheinlich am besten so früh wie möglich am Tag abfahren (recht steil und hart, sobald die Sonne nicht mehr reinscheint); dann traumhafte Abfahrt bis zum Klettersteig zur Oberaletschhütte über 453a (auch hier: möglichst früh am Tag, damit Ihr im Firn abfahren könnt)

Oberaletschhütte:
Selten erlebt, dass eine Hütte so toll bewirtet ist: Megagutes Essen (selbergemachte Lasagne + Nachschlag so viel wir wollten und konnten), saunette, umsorgte, organisierte und hübsche Hüttenwirtin, die uns sogar noch auf einen Röteli eingeladen hat (Sie ist Bündnerin) und sehr flexibel mit Abendessen und Frühstück war.

An der Hütte solltet Ihr haltmachen!


Über den Beichpass ins Lötschental (3.Tag):
Über 442a hoch zum Beichpass (auch hier früh losgehen, da der letzte Anstieg sonst lawinengefährdet ist)

Abfahrt ab Beichpass: erst ein paar Meter recht steil, aber momentan sehr guter Schnee, dann Genussabfahrt fast ohne anschieben bis runter nach Blatten auf 442c (auch hier: möglichst früh, da der Schnee unten sehr weich wird und Ihr vielleicht doch schieben oder tragen müsst)

LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
Ergänze diese Route (Überschreitung Bettmeralp – Mittelaletschbiwak – Aletschorn – Oberaletschhütte – Beichpass – Lötschental (3 Tage); ) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Überschreitung Bettmeralp – Mittelaletschbiwak – Aletschorn – Oberaletschhütte – Beichpass – Lötschental (3 Tage); ) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 1 vom 09.04.2018
1804 mal angezeigt
Manuel Schek

Verhältnisse