TourenFührer - Route

Gipfel: Schöner Mann, 1532 m

Günter Joos (Gringo)

Route: Rund um Schuttannen (4-Gipfel-Tour)

Rund um Schuttannen (4-Gipfel-Tour)
Alpine Wanderung
7 m
Der Parkplatz Schuttannen (mit Schlepplift und zwei Gasthäusern) befindet sich in einem von vier hübschen Voralpenbergen umstellten Kessel, welcher sich Richtung Bodensee hin öffnet.

Was liegt näher, als Schwarzenberg (1475 m), Schöner Mann (1532 m), Bocksberg (1461 m) und Staufen (1465 m) im Zuge einer Wanderung zu besteigen, bzw. zu überschreiten?

Wir starten vom Parkplatz Schuttannen auf dem Güterweg bzw. über die Wiesenhäge abkürzend, bis zur Bergstation des oberen Schleppliftes. Hier verfolgen wir rechterhand den Schwarzenberg-Rundweg. Beim Schuttanneneck erlaubt uns ein steiler Pfad einen Abstecher auf den Gipfel, bevor wir unsere Schwarzenberg-Umrundung fortsetzen. Ein Pfad (Schoatabodenweg) führt steil einen Wiesenhang und durch einen Waldtobel abwärts. Über uns ragen die imposanten Felsformationen der Löwenzähne empor. Bei einer Wegekreuzung entscheiden wir uns für den linkerhand steil nach oben führenden Weg, der kurz vor der Emser Hütte aus dem Wald heraustritt und dort einen Güterweg trifft. Diesem nach links folgend kommen wir zur Schönemannalpe, von der aus wir, beliebig mit oder ohne Weg die Wiesenhänge aufsteigend, die Höhen des Wendkopfes erreichen. Nahe der Abbruchkante werden wir fündig: eine Pfadspur schlängelt sich durch Wald und Dickicht, bis wir schließlich wieder offenes Gelände erreichen. Das dortige Gipfelkreuz ist das des Schönen Mannes. Mit diesem lohnenden Aussichtsgipfel haben wir gleichzeitig auch den höchsten Punkt unserer Wanderung erreicht. Wir können hinüberblicken zum bereits bestiegenen Schwarzenberg, aber auch die noch ausstehenden Gipfelziele in Augenschein nehmen. Wir steigen auf Pfadspur über einen steilen Wiesenhang erneut zu einem Güterweg hinab. Wir passieren die Hinterbergalpe und achten hinter einer langgezogenen Kurve auf einen grünen Pfeil, welcher in den Wald hineinweist. Durch reichlich sumpfiges Gelände werden wir jetzt an den Bergfuß des Bocksberges herangeführt. Der Bocksberg ist sozusagen die Knacknuss der Tour. Sein felsiger Gipfelaufbau wird mittels Leitern und Drahtseilen überwunden.

Im Abstieg vom Bocksberg verfolgen wir die blau-weiß-Markierung des Normalweges bis zu deren Ende an einem Güterweg. Diesem wird nach links gefolgt, und bald schon ist das bereits bekannte, von Schuttannen heraufkommende Alpsträßchen erreicht. Rechts hinunter und wir sind wieder in Schuttannen.

Vom Parklplatz aus erreichen wir mittels markierter und ausgeschilderter Wege den Gipfel des Staufen. Dabei können wir zwischen einer anspruchvolleren, blau-weiß markierten, und einer etwas einfacheren, rot-weiß markierten Variante wählen. Natürlich bietet sich somit auch eine Überschreitung an. Nach Wiedererreichen der Wegetrennung geht es schließlich auf dem bereits bekannten Weg wieder hinunter nach Schuttannen.

Schwierigkeiten: T1 auf Güterwegen, ansonsten meist T2. Gipfelaufbau Bocksberg T3+.
Ergänze diese Route (Rund um Schuttannen (4-Gipfel-Tour)) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Rund um Schuttannen (4-Gipfel-Tour)) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 1 vom 22.05.2018
507 mal angezeigt

Verhältnisse