TourenFührer - Route

Gipfel: Gwächtenhorn, 3420 m

Simone Bürgler

Route: SSW-Grat

SSW-Grat
Berg-/Hochtour (Sommer)
8.0 Stunden
Von der Chelenalphütte nimmt man den markierten Weg hinunter zur Moräne und folgt dieser, bis man möglichst ohne Höhe zu verlieren auf den Chelengletscher absteigen kann. Über diesen und später über Firnhänge und mit Schutt überzogene Felsstufen steigt man zum Einstiegscouloir auf. Für den restlichen Routenverlauf hält man sich am besten an das Topo im Hochtourentopoführer Urner, Glarner, Tessineralpen von Silbernagel/Wullschleger. Nach dem Einstiegscouloir und typischem T6-Gelände über mit Erde durchzogene Platten und Stufen folgt auf ca. 2920 eine plattige Linksquerung (III, exponiert). Anschliessend quert man unter einem markanten Türmchen wieder nach rechts, wo die eigentliche Kletterei (4c-5a) beginnt. Der Fels ist hier insbesondere am zweiten 4c Turm sehr brüchig, was auch die Absicherungsmöglichkeiten beschränkt. Am 50 m-Turm (5a) ist die Felsqualität besser. Nach der im Führer als steil und brüchig beschriebenen Rinne (unserem Empfinden nach aber nicht brüchiger ist als die Stellen vorher) folgt man dem Grat oder umgeht diesen auf der linken Seite, bis man den Grat an geeigneter Stelle (plattig, ca. 4b) wieder erreicht und nach rechts ca. 20 m in eine breite Rinne/Flanke abseilen kann. Von dieser kann man den charakteristischen Drachenkopf gut erkennen. Man ersteigt die Rinne, umgeht den Drachenkopf links und steigt dann alles über den Grat zum Vorgipfel (III, exponiert aber gutgriffig in solidem Fels). Vom Vorgipfel dann leicht über den Gletscher zum Hauptgipfel.
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
Ergänze diese Route (SSW-Grat) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (SSW-Grat) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 1 vom 11.06.2018
2400 mal angezeigt

Verhältnisse