TourenFührer - Route

Gipfel: Wetterhorn, 3692 m

Pascal

Route: Wetterhorn via Willsgrätli ab Glecksteinhütte mit Abstieg in die Dossenhütte

Wetterhorn via Willsgrätli ab Glecksteinhütte mit Abstieg in die Dossenhütte
Berg-/Hochtour (Sommer)
10.0 Stunden
Aufstieg via Willsgrätli:
Von der Glecksteinhütte in nordöstlicher Richtung über den weiss-blau-weiss markierten Weg in Richtung Chrinnenhorn. Bei einer markierten Abzweigung auf einer Höhe von 2600m (650'700/164'530) gehen Wegspuren (weiss markiert) nach Osten auf einen Fels- und Moränerücken. Über diesen, später über Platten bis zum Chrinnengletscher. Über den Gletscher, ev. Spalten links umgehend, in die Firnnische westlich des Felssporns (Gneis), der weit in den Gletscher hinabreicht. In dieser Nische nach rechts auf den Sporn (Wegspuren) und über diesen empor, bis der Gneis in Kalk übergeht (Frühstücksplatz, bis II). Noch ca. 200m weiter, bis die Traverse nach rechts zum Willsgrätli möglich ist (kleiner Steinmann; Sicherungsstangen in der Traverse; zuletzt führt das sog. "Dräckloch" auf das Grätli). Nun in leichter Kletterei möglichst direkt über das Grätli empor (bis III-) bis nahe unter den Wettersattel. Hier nach rechts aufwärts über Schnee oder Felsen zum Sattel, den man nördlich des tiefsten Punktes erreicht. Scharf links über den Firngrat zum Gipfelaufbau. Falls dieser schneefrei ist (und keinen Trittschneeaufstieg ermöglicht), hält man sich am besten an die Sicherungsstangen, die im Abstand von 15 - 25 m zur Gipfelwächte hinauf leiten (steile, schuttbedeckte Platten). 5-6 h

Abstieg via Wellhornsattel und Rosenlauigletscher:
Zurück in den Wettersattel und durch das langgezogene Gletschertal in nordöstlicher Richtung auf den Wellhornsattel (3199). In östlicher Richtung geht man runter in die Mulde des Rosenlauigletschers und überwindet an geeigneter Stelle die östlichen Spaltenzonen. Weiter Richtung Westseite des Tossen um auf ca 3000m bei einem Steinmann ein Felsband zu erreichen. Entlang des Bandes auf Wegspuren im Fels (einige Bohrhaken) auf den Tossensattel (3009). Nun entweder über den Tossengrat oder über Fels und Firn südöstlich des Grates zur Dossenhütte. 4-5 h
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Berner Alpen (2016)
Rother Hochtouren Westalpen (2013)
 
Ergänze diese Route (Wetterhorn via Willsgrätli ab Glecksteinhütte mit Abstieg in die Dossenhütte) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Wetterhorn via Willsgrätli ab Glecksteinhütte mit Abstieg in die Dossenhütte) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 1 vom 07.08.2018
872 mal angezeigt
Pascal

Verhältnisse