TourenFührer - Route

Gipfel: Aiguille Verte, 4122 m

Silvan#

Route: Jardingrat

Jardingrat
Berg-/Hochtour (Sommer)
1650 m
10.0 Stunden
Eberlein schreibt im Rotherführer von 2005: "Sehr lohnender interessanter Gratanstieg, der eine Reihe schönster Kletterstellen und eine in mehreren Bereichen außerordentlich eindrucksvolle Eispassage aufweist. IV (zwei Stellen), meist III und II, im allgemeinen keine wesentlichen eistechnischen Schwierigkeiten, außer bei der Querung des Col Armand Charlet, die sehr beeindruckend sein kann (eventuell Eisschrauben zur Sicherung mitnehmen)."

Vom Bergschrund auf die Aig. Jardin 450 m; von hier weitere 300 m HD zum Gipfel der Aig. Vertes. 8-10 Std. vom E, 13h ab Hütte.

Zustieg: Von der Hütte zum Auslauf des Whympercouloirs (vgl. entsprechende Einträge). Dann unter dem Whympercouloir hindurch, am S-Pfeiler der Grande Rocheuse vorbei, sowie unter der S-Wand der Aig. Jardin hindurch, um das vom Col de l’Aig. Verte herabziehende Firncouloir zu erreichen (2.5 h ab Hütte).

Route (angepasst, bzw. korrigiert basierende auf Eberlein, 2005): Nur bei guten Verhältnissen entweder durch das Couloir selbst (oft schwieriger Bergschrund) oder über die am linken Couloirufer herabstreichende Felsrippe, die an zwei mächtigen Türmen (Die Hasenohren, l'oreilles de lapin) östl. des Col de U Aig. Verte entspringt. In 3/4 Höhe des Couloirs verläßt man dieses oder die Rippe und quert links zu einer breiten Felsrinne. Durch diese parallel mit dem O-Grat aufwärts, eine Felswand wird über ein kleineres Couloir zuerst links, dann bei roten brüchigen Felsen nach rechts querend umgangen. Die Rinne wird dann steiler, enger und endet in einem steilen, brüchigen Kamin (grauer Fels, IV). Man gelangt so rechts eines Gendarmen, der einer Gratrippe entragt, welche die eben durchstiegene Rinne westlich begrenzt. Über die festen Felsen dieser breiten Gratrippe (III und IV) meist auf dem First, oben etwas nach links(?) empor zum Hauptgrat (O-Grat der Aig. du Jardin). Man hat somit die unteren schwierigen Türme dieses Grates südwestlich an ihrem Fuße umgangen.Man erreicht nun einen Col hinter einem Gendarmen mit bequemem Pausenplatz. 10 m über dem Pausenplatz hinter eine grosse fast frei schwebende Felsplatte queren. Das Felsenfenster nicht nach links durchsteigen, sondern sich nach oben durch ein enges Loch zwängen (evtl. Rucksack nachziehen) dann über beste Felsen zum Hauptgrat. Sich nun westl. wendend, wird der erste Gratabbruch exponiert über seine Schneide erklettert. Ein schmales Gratstück führt zu einer Firnschulter, nach der man über einen zweiten kleineren Gratabsatz bald den Gipfel der Aig. du Jardin
erreicht (5-7 Std.).
Von der Aig. du Jardin westl. den Felsgrat auf seiner Schneide abwärts (evtl. abseilen). Ein kurzer, schmaler Firngrat führt nördl. an der Pte. Eveline vorbei (R 1167). Über den schmalen Schnee- oder
Eisgrat quert man den Col Armand Charlet. Vom Col zum Fuß des folgenden Gratturmes, den man nur wenige Meter ersteigt, ihn dann links (südl.) umgeht. Nun über den felsigen O-Grat der Grande Rocheuse und über zwei steilere Absätze, zuletzt über einen schönen Firngrat zur Grande Rocheuse (2—3 Std.). Einige Meter unterhalb des Gipfels 35m in den Col de la Grande Rocheuse abseilen oder abklettern. Von hier über den oft sehr scharfen Firngrat zum Gipfel der Aig. Verte (1 Std.).
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
Hochtouren Westalpen 2
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
Ergänze diese Route (Jardingrat) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 1 vom 13.08.2018
2807 mal angezeigt
Silvan#

Verhältnisse