TourenFührer - Route

Gipfel: Dirruhorn / Dürrenhorn, 4035 m

Michael Wyss

Route: N- Grat

N- Grat
Berg-/Hochtour (Sommer)
732 m
Im Sinne des Abstieg:
Vom Gipfelkreuz wenige Meter nach W (Dürrengrat), nun ist der N-Grat sichtbar. Der eigentliche Grat setzt erst ein paar dutzend Meter weiter unten an, man steigt über steiles, schuttiges Gelände zu ihm hinunter. Nun dem Grat entlang. Stösst man auf Schlingen ist es vorteilhaft kurz abzuseilen (1. steileres Stück Grat)- abklettern ist möglich doch ist die Stelle von oben her schlecht abzuschätzen und brüchig. Erkenntlich ist diese Stelle an einer scharfen, steil stehenden Platte. Den immer noch brüchigen Grat weiter bis zu einem 2. steilen Stück (hier wird der Fels plötzlich fester) das westlich unterhalb des kleinen Gratkopfes neuerlich am besten abseilend überwunden wird (Schlingen), im Aufstieg Kletterei ca. III+. Unter dem Absatz wieder in Schutt zu einem 3. steilen Stück das aus wirklich sehr losen Felsen besteht. Nochmals am besten kurz abseilen. Grösste Vorsicht ist hier geboten da das Seil fast unweigerlich Steine auslöst! Nun steht man im Sattel 3859m am Fuss des nun folgenden Aufstiegs zum  Chli Dirruhorn. Beiderseits des Sattels ziehen markante Rinnen sowohl zum Dirrugletscher im Westen (ca. 35 Grad) als auch zum Riedgletscher im Osten (ca 50 Grad) hinunter. Jene nach Westen kann benützt werden jedoch nur bei absolut sicheren Verhältnissen (ansonsten herrscht in der Rinne höchste Lebensgefahr, dies ist natürlich auch der Fall wenn sich noch weitere Partien auf dem Grat oberhalb befinden)! Will man zum Europaweg bei Säldgalen 629250|107850 via Pt. 3384m 630900|107895 absteigen spart man so beträchtlich Zeit ein. Sind die Verhältnisse unzureichend oder will man zur Bordierhütte gelangen verfolgt man den N-Grat UNBEDINGT (!) weiter über das Chli Dirruhorn zum Galenjoch. Säldgalen kann von hier ebenfalls via Steintälli (das seinen Name zurecht trägt) erreicht werden. Der Abstieg vom Galenjoch zur  Bordierhütte ist von oben kommend nicht einfach aufzufinden und beinhaltet einen Wiederaufstieg zur Hütte, ein gutes Foto mit eingezeichneter Route befindet sich hier. Gipfel bis Säldgalen (gute Biwakplätze mit Rasen und Wasser) durch die W-Rinne bei optimalen Verhältnissen 3 Stunden. Bis zur  Europahütte sind noch ca. weitere 1.5 Stunden zurückzulegen. Muss der Umweg über das Galenjoch genommen werden ist der Abstieg rasch unerquicklich länger. Der manchmal noch empfohlene Abstieg nach Randa oder Breitmatten direkt durch das Birchbachtobel ist für Ortsunkundige kaum praktikabel.
Steinschlaghelm
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Walliser Alpen (2016)
 
Ergänze diese Route (N- Grat) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (N- Grat) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 9 vom 14.11.2009
Versionen vergleichen
7080 mal angezeigt
Michael Wyss

Verhältnisse