TourenFührer - Route

Gipfel: Chluser Roggen, 772 m

JPS

Route: Direkter Pfeiler

Direkter Pfeiler
Klettertour
150 m
2.0 Stunden
Vom Gratisparkplatz beim Bahnhof in Klus dem Weg in Richtung Chluser Chüeweid folgen. Der dritte nach links abzweigende Weg ist zu nehmen (der erste ist nur eine Hauseinfahrt). Der zu wählende befindet sich kurz nach einer gut sichtbaren Mulde. Dem Weg ein paar Meter folgen bis zum Wegweiser "Klettergarten". Dort hinauf zu den Felsen. Bei den Felsen einige Meter nach links gehen zu der auffälligen Platte rechts des Pfeilers. Auf der Platte ist die zweite Route von links der Einstieg zum Direkten Pfeiler.
1. Sl. 6a+: Schöne kompakte Platten/Wandkletterei (aber kein Plattenschleichen). Perfekt abgesichert, wurde wohl noch kürzlich saniert. Will man alles hängen, braucht man 15 Express. Nachdem die Haken ausgehen in leichterem Gelände leicht links haltend zu verstecktem Stand unter dem weissen Flecken.
2. Sl. 5c+: Zuerst gerade hoch und dann links haltend über die Platte zu altem Stand an Schlaghaken. Hier noch nicht stand machen, sondern weiterklettern, über die extrem brüchig aussehende Wand. Sie ist auch brüchig, aber nie so extrem, wie es von unten aussieht. Stand an BH.
3. Sl. 6c (5c+ 2p.a.): Der schwierige Aufschwung gleich zu beginn ist perfekt an Bohr- und Schlaghaken gesichert. A0 problemlos möglich, aber ein freier versuch lohnt sich. Nach dem Aufschwung weiter in einfachem und brüchigem Gelände zum Stand an BH.
4. Sl. 5b: Luftig und kräftig aber sehr gut griffig. 2. BH in einem Loch drin versteckt. Kurze Länge, ca. 10m
5. Sl. 5a: Spärlich abgesichert die Kaminverschneidung hoch. Ist nicht schwer. Falls nötig könnten hier auf Friends platziert werden. Ca. 25m. Vierte und fünfte Länge können problemlos zusammengehängt werden.
6. Sl. 6b: Kurzer (15m) Quergang. Nur eine Stelle etwas knifflig. Der Rest einfacher als 6b.
7. Sl. 6b: Gleich zu Beginn kleine Griffe und Tritte. Oben bei der "Löcherplatte" ein bisschen nach links ausweichen, dann gehts Problemlos. Perfekt an BH gesichert.
8. Sl. 5a: Kurz und einfach. Am besten mit der 7. Seillänge verbinden.

Abstieg: Gleich hinter dem Ausstieg trifft man auf den Wanderweg. Diesem hinunter folgen bis man in einem Sättelchen nach links steil hinunter abzweigen kann (deutliche Wegspuren). Die steilsten Stellen sind mit Fixseilen ausgerüstet, ca. T4+. Etwas festere Schuhe sind hier von Vorteil.
Variante: wenn man nicht mehr zurück zum Klettergarten möchte auf dem rot-weissen Wanderweg gemütlich via Burg hinunter nach Klus (bei der Burg links abzweigen).
Ergänze diese Route (Direkter Pfeiler) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Direkter Pfeiler) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 4 vom 20.07.2020
Versionen vergleichen
5810 mal angezeigt
Jan Nagelisen, JPS

Verhältnisse