TourenFührer - Route

Gipfel: Lemberg, 1015 m

Günter Joos

Route: 1. Etappe Donauberglandweg

1. Etappe Donauberglandweg
Alpine Wanderung
6.0 Stunden
Der Heuberg ist die höchstgelegene Hochfläche der Schwäbischen Alb, der Lemberg dort die höchste Erhebung, faktisch der höchste Gipfel der Schwäbischen Alb. Unsere Tour folgt der ersten Etappe des Donauberglandweges, einem neu kreierten Premiumfernwanderweg, welcher in 4 offiziellen Etappen durch den Naturpark Obere Donau führt. Mit dem Donauberglandweg werden sowohl typische Hochflächen der Schwäbischen Alb, die Abbruchkante des Albtraufs, sowie das Donautal, der "schwäbische Grand Canyon" erwandert.

In Gosheim beginnt die Markierung des Donauberglandweges und führt zunächst zum Ort hinaus auf den Lemberg zu. Ab dem Wanderparkplatz vollzieht sich der Anstieg via Emil Koch Weg auf den Lemberg. Der Aufstieg kann durch Erklimmen des stählernen Aussichtsturms getoppt werden, der im Jahr 1899 für 12.000 Goldmark vom Schwäbischen Albverein erbaut wurde. Über die Baar hinweg mit der Stadt Rottweil blicken wir bis hinüber zum Schwarzwald.

Nach einem Abstieg nach Wehingen und einem Wiederaufstieg erreichen wir den 1000 m hohen „Kehlen“ direkt an der Abbruchkante des Albtraufes.

An der Abbruchkante entlang geht es aussichtsreich übers Klippeneck (980 m) mit Deutschlands höchstgelegenen Segelflugplatz bis zum Dreifaltigkeitsberg mit Kloster, Kirche und Gaststätte. Diese Teilstrecke an der Traufkante entlang gewährt zur einen Seite hin Fernblicke über die Baar hinweg zum Schwarzwald, während auf der anderen Seite sich die durch offene Wiesen mit Hecken- und Waldbeständen geprägte Hochfläche des Heubergs ausbreitet.

Von der Klosterkirche auf dem Dreifaltigkeitsberg aus können wir über den Kreuzweg nach Spaichingen absteigen.
Ergänze diese Route (1. Etappe Donauberglandweg) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (1. Etappe Donauberglandweg) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 2 vom 31.12.2020
Versionen vergleichen
705 mal angezeigt

Verhältnisse