TourenFührer - Route

Gipfel: Pizzo Ragno, 2289 m

AndréTT

Route: Überschreitung (Druogno – Golfpl. - A. Cima – Capella di Larecchio – La Porcella– Costa Scarone – Pizzo Ragno – Laghetti del Geccio – Sasso Bianco – Passo Biordo - A. Fornale – P. ad Megna - Campra – La Motta –Orcesco – Quana – Colonia Alpina – Le Lutte)

Überschreitung (Druogno – Golfpl. - A. Cima – Capella di Larecchio – La Porcella– Costa Scarone – Pizzo Ragno – Laghetti del Geccio – Sasso Bianco – Passo Biordo - A. Fornale – P. ad Megna - Campra – La Motta –Orcesco – Quana – Colonia Alpina – Le Lutte)
Alpine Wanderung
1520 m
13.0 Stunden
Anfahrt: Auf der Autobahn A 13 von Norden durch 6,6 km langen San Bernardino-Tunnel, von Westen auf der A 2 durch den St. Gotthard-Tunnel bis Abfahrt Bellinzona-Süd. Wer von Süden auf der A 2 anreist (Lugano, Chiasso), verläßt diese schon bei Rivera. Westwärts weiter zur meist unterirdischen Stadtautobahn von Locarno. Nach dem Tunnelende biegt man rechts ab Richtung Vallemaggia, bzw. Centovalli. Nordwestwärts fährt man am rechten Ufer des Flusses Maggia bis zum Linksabzweig der Straße über die Ponte Brolla nach Tegna (254 m). Von dort auf der stellenweise schmalen Straße über den Ort Intragna (339 m) durch das Centovalli Richtung Domodossola. Nach der Grenze zu Italien fährt man auf der SS 337 im Val Vigezzo bis zum Ort Santa Maria Maggiore (807 m), bzw. weiter nach Druogno (836 m). In Druogno verlässt man die Hauptstraße Via Domodossola (SS 337) am östlichen Ortsende südwärts in die Via Garibaldi. Nach einem Bahnübergang biegt man links ab und kann vor dem Fußballplatz auf einer Teerfläche parkieren. Oder man biegt im östlichen Nachbarort Santa Maria Maggiore (807 m) von der Hauptstraße südwärts ab in die Via Belcastro Pittore (Wegweiser Campingplatz). Vorbei an einem kostenpflichtigen Parkplatz stößt man auf weiteren kostenpflichtigen Park- und Stellplatz an der Via Chiara Pace. Entweder parkiert man hier, oder fährt auf der Via Pineta nach links (ostwärts) weiter zu einem kleinen kostenfreien Parkplatz vor einem Spielplatz im Wald.
Route: 24 km; (Schwierigkeit: T5):
Druogno / Le Lulette – Golf Santa Maria Maggiore - A. Cima – Capella di Larecchio – La Porcella – P 1820 – Costa Scarone – P 2046 - Pizzo Ragno – Laghetti del Geccio – P 2109 – Sasso Bianco – Passo Biordo - A. Fornale – Piana ad Megna - A. Campra – La Motta – Stazione di Gagnone Orcesco – Quana – Colonia Alpina – Le Lutte.
Vom kleinen Parkplatz am südlichen Ortsrand von Druogno führt ein schmales Teersträßchen ostwärts nach Santa Maria Maggiore, welches für den Autoverkehr gesperrt ist. Man benutzt diesen Weg und kommt rechts an einem Übungsplatz für Autofahrer vorbei, dann links von einem Weinfeld. Schließlich stößt man auf den neuen Golfplatz „Golf Santa Maria“ an rechter Wegseite. Hier steht ein Wegweiser, der nach rechts weist (A. Cima, bzw. Pzo. Ragno). Man läuft nun nicht die alte Route über den hügeligen Golfplatz, sondern noch weiter das Teersträßchen ostwärts links an einem Pferdesportplatz vorbei und dann entlang des Campingplatzes an rechter Wegseite zum Parkplatz an der Via Chiara Pace. Immer noch auf dem Teersträßchen entlang des Baches Torrente la Riana dann noch bis zum Parkplatz am Waldspielplatz Nach diesem biegt rechts ein Waldweg ab (20 min.). In diesen schlägt man ein und stößt auf einen Querweg. Hier hält man sich rechts und wandert unsteil durch den Buchenwald bergauf bis man zu einem Bachtobel kommt. Bei einem wasserfassenden Wehr (ca. 900 m) beginnt nach links eine lange, aus Felssteinen gebaute Mulattiera della roccia (Weg Nr. M08) in unzähligen Kehren südwärts hinauf. Dabei passiert man 2 Picknicktische. Nach 100 min. hat man einen Bildstock auf bewaldetem Bergrücken erreicht. Kurz dahinter steht auf dem Waldrücken der Wegweiser „A. Cima (1506 m)“. Hier hält man sich rechts. Von links kommt ein unscheinbarer Pfad über die Costa di Fracchia an. 3 min. danach passiert man die Alpe Cima auf rechtem Grasrücken, wo sich viele Esel aufhalten. Man setzt die Wanderung nun durch den Lärchenwald südwärts fort bis man links drehend nach 55 min. auf freien Bergrücken gelangt mit kleiner Capella di Larecchio darauf (Wegweiser 1694 m). Von hier hat man Aussicht auf Malesco, das Centovalli und die Tessiner Alpen. Auf anderer Seite führt rechtsdrehend der Bergweg M08 hinab und hinüber zu einem Ferienhaus, bzw. weiter zum Rifugio Al Cedo. Man folgt diesem Weg ein Stück bis zum Haus Anfirn und biegt dann rechts (westwärts) ab zur Alpe Porcella südlich unterhalb des Grasbergs La Porcella (1829 m). Danach verläuft sich der Pfad und man muss sich nun selber orientieren in westliche Richtung über die Costa Scarone. In südwestliche Richtung bleibt man mal auf dem Grat, weicht jedoch meist nach links aus und traversiert die Südflanken. Hin und wieder findet man Trittspuren von Menschen und Tieren vor. Schließlich erreicht man eine Felsbarriere. Diese wird links etwas absteigend umgangen. Anschließend steigt man weglos über einen steilen Grashang hinauf zum Kamm und anschließend wieder etwas abwärts zu eine Schotterrinne. Über diese hinauf zu einem Felssattel. Dort trifft man auf eine alte rot-weiße Markierung und einen roten Pfeil auf Fels, der nach Norden hinab weist (2,5 Std.). Hier führt der Steig M06 über den Nordgrat bis zum P 1649 im Bosco Negro und weiter zur Alpe Campra. In südwestliche Richtung (links) folgt man nun den Markierungen über den kurzen NO-Grat zum Gipfel (10 min.). Auf dem steht ein großes Metallkreuz in Gitterkonstruktion, welches nachts mittels Solarzellen beleuchtet ist.
Abstieg: Auf der Südseite führen neue rot-weiße Striche südwestwärts hinab zu einem Geröllfeld. Dann hören diese Markierungen auf und man sieht hin und wieder alte rote Striche. Man orientiert sich an einer Trampelpfadspur über Wiesen hinab zum Wegweiser Laghetti del Geccio (2112 m). Westlich und östlich von diesem liegen die beiden Bergseen (30 min.). Nach Südosten (links) führt der Bergweg mit rotweißer Signalisierung und grünem Valle Grande-Symbol zum Rifugio Al Cedo. Man bleibt jedoch geradeaus und folgt einem unmarkierten Pfad (Richtung: Sasso Bianco), der sich im Aufstieg zum grasigen Bergrücken verliert. Weglos orientiert man sich links von einer Schotterrinne hinauf und dreht nach links über den Kamm hinab, um dann nach 40 min. beim Sasso Bianco (2174 m) nach rechts zu kehren. Anschließend quert man mühsam die Grasbuchten in den Südflanken unterhalb vom nördlichen Pizzo Nona. Dabei überläuft man 2 Felsrücken und trifft auf eine Eisenstange. Von hier sieht man nun den Wegweiser Passo Biordo (2061 m), den man nach 50 min. erreicht. Nach Westen biegt der Bergsteig M04 ab (Schwierigkeit: EE) zum Monte Togano (Abstecher 1,5 Std. hin und zurück). Nordwärts überschreitet man den breiten Felssattel und steigt auf gut angelegtem Pfad in 50 min. hinab zum Wegweiser (1692 m) an der teilweise verfallenden Alpe Fornale. Weiter in nördliche Richtung aus dem breiten Felsenkar hinaus laufend und dabei viele Bäche überquerend gelangt man nach 25 min. hinab zum Wegweiser im Lärchenwald (ca. 1590 m). Geradeaus führt der M04 über die Alpe Miucca zur Stazione Coimo. Man biegt jedoch rechts ab (Richtung: Alpe Campra, bzw. Orcesco). Man folgt dem rot-weiß signalisierten Bergweg M06 in nordöstliche Richtung hinab bis man nach 20 min. auf einen Querweg trifft. Dabei kommt man an einem kleinen Wasserfall rechts vorbei. Beim Wegweiser Piana ad Megna (1180 m) hält man sich rechts zum Bachtobel hin (Richtung Alpe Campra, bzw. Orcesco). Unmittelbar danach überquert man bei einer größeren Wassergumpe („Badestelle“) etwas akrobatisch über darin liegende Steine den Torrente Antoliva. Von hier weiter erst ostwärts, dann nordostwärts in 25 min. hinab zu den Steinhütten von Campra und zum Wegweiser (1385 m). Dort steht eine kleine Kapelle. Nun wandert man über einen unbefestigten, holprigen Fahrweg in vielen Kehren am Haus Busata Cantone (1059) vorbei und hinab nach Orcesco. Auf dem M06 kürzt man viele Kehren ab. Nach 1¼ Std. erreicht man den Bahnsteig von Orcesco. Von hier folgt man dem Teersträßchen ostwärts nach Quana (830 m) und weiter zur Siedlung Colonia Alpina von Druogno. Nach 45 min. ist man wieder am Parkplatz beim Fußballplatz von Le Lutte.
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
Ergänze diese Route (Überschreitung (Druogno – Golfpl. - A. Cima – Capella di Larecchio – La Porcella– Costa Scarone – Pizzo Ragno – Laghetti del Geccio – Sasso Bianco – Passo Biordo - A. Fornale – P. ad Megna - Campra – La Motta –Orcesco – Quana – Colonia Alpina – Le Lutte)) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Überschreitung (Druogno – Golfpl. - A. Cima – Capella di Larecchio – La Porcella– Costa Scarone – Pizzo Ragno – Laghetti del Geccio – Sasso Bianco – Passo Biordo - A. Fornale – P. ad Megna - Campra – La Motta –Orcesco – Quana – Colonia Alpina – Le Lutte)) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 6 vom 13.10.2021
Versionen vergleichen
630 mal angezeigt

Verhältnisse