TourenFührer - Route

Gipfel: Pischahorn, 2980 m

jak

Route: Mattjischtälli

Mattjischtälli
Skitour / Snowboardtour
1200 m
2.5 Stunden
ja
Entweder mit dem ÖV bis Talstation Pischa. Von dort dem Sommerweg durch den Alpenrosenwald, vorbei an den Talstationen von Mitteltälli- und Mittelgratlift zum Beginn des Mattjischtälli (ca. Höhe 2250). Oder mit dem PW weiter fahren bis Büdemji (ca. Höhe 1890). Von hier im Aufstieg über die erste Wiese rechts haltend auf den ausgeprägten steilen Rücken, der mit wenigen Kehren überwunden wird (Höhenkote 2226). Auf der Höhe 2250 beginnt das breite Mattjischtälli. Nach ca. 1 1/4 h Aufstieg trifft man mit der Alpenrosenwald-Variante zusammen. Von hier in Laufrichtung eher leicht rechts der Mitte des Tales so gerade wie möglich (P. 2521) bis auf die Höhe ca. 2650 m, wo der sog. "Ruebstei" zur letzten Rast vor dem Gipfelhang einlädt (ca. 2h). Nun im Bogen nach rechts aufs Bödeli (Höhe 2720). Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder relativ lawinensicher auf einer Rippe links direkt gegen den SW-Grat und über diesen auf den Gipfel (oft steinig) oder die grosse Gipfelflanke rechts der ausgeprägten Rinne in einigen Kehren empor. Auf der Höhe 2900 wird je nach Verhältnisse entweder nach links zum SW-Grat angestiegen oder nach rechts gegen den S-Grat.
Für den Gipfelhang sind Harscheisen oft sehr hilfreich. Im Frühjahr können sie bereits im ersten Steilhang oberhalb der Flüelastrasse notwendig sein.
Ergänze diese Route (Mattjischtälli) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 3 vom 01.02.2007
Versionen vergleichen
15267 mal angezeigt
jak

Verhältnisse