TourenFührer - Route

Gipfel: Grand Chavalard, 2899 m

Urs41

Route: Überschreitung S-N

Überschreitung S-N
Alpine Wanderung
900 m
5.0 Stunden
Der Grand Chavalard ist ein prachtvoller Aussichtsberg, wobei die S-N-Überschreitung wohl die interessanteste Route darstellt:
Von der Cab. Sorniot (oder vom Parkplatz auf der Alp L'Erié) zum Ansatzpunkt des S-Grats bei P. 2133. Hier führt ein weiss-blau-weiss markierter Weg steil hinauf zu den oben sichtbaren Lawinenverbauungen, die man dank "Durchschlüpfen" gut durchqueren kann. Danach führt der Weg - z.T. auf der Westseite des Grates, z.T. auf dem Grat selber - bis zum Gipfel (T4). (Der auf der LK angegebene Dent de Fully, 2778 m, ist eine im Aufstieg unauffällige Schulter.)
Der N-Grat weist ebenfalls Trittspuren auf, die allerdings wesentlich weniger deutlich und auch nicht durchgehend sind. Es hat auch alte Markierungen, die (gegenwärtig) oft nur mehr schwach sichtbar sind. Diese Markierungen sind sehr nützlich, weil zwei grössere Abstürze in teilweise unübersichtlichem Gelände (mehrere Sekundärgrate, div. parallele Couloirs, die ins Leere führen) abzusteigen bzw. abzuklettern sind (T5): Der erste führt vom Gipfel zu den Hautes Fenêtres (ca. 2800 m), der zweite vom P. 2841 nach Le Basse (2596 m). Generell gilt, dass man sich eher in der W-Flanke des N-Grats bewegt - ausser in den letzten ca. 100 Höhenmetern oberhalb Le Basse, wo die Route in die O-Flanke ausweicht. Schliesslich wird der Six du Doe auf Trittspuren im steilen Geröll hart unter den Felsen westlich umgangen, worauf man ca. 100 m unter dem Col de Fenestral (bzw. der Cab. de Fenestral) auf den Wanderweg trifft.
Ergänze diese Route (Überschreitung S-N) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 6 vom 16.10.2010
Versionen vergleichen
2074 mal angezeigt
Urs41

Verhältnisse