TourenFührer - Route

Gipfel: Hinterfallenchopf, 1532 m

Urs41

Route: Rundtour um das Ofenloch

Rundtour um das Ofenloch
Alpine Wanderung
1000 m
Die Rundtour um das Ofenloch, auch Grand Canyon der Ostschweiz genannt, liefert spektakuläre Einblicke in das über 200 m tiefe (Nagelfluh-) Tobel des Oberlaufs des Necker. Der höchste Punkt dieser Umrundung ist der Hinterfallenchopf (auch mit Nagelfluhwänden), der eine schöne Aussicht bietet.
Von Seebensäge (P. 939, an der Strasse von Neu St. Johann nach der Schwägalp) zur Alp Ellbogen (1270 m). Ca 400 m nach der Alp zweigt links ein Weg ab, der zuerst in den oberen Teil des Tobels (P. 1174) hinunter, dann am Gegenhang zur Alp Neuwald (1317 m) hinauf führt. Von dort nach Ampferenboden (1044 m) am unteren Ende des Tobels. (Bei niedrigem Wasserstand ist von hier aus eine Begehung des Tobels bis zum Wasserfall unter P. 1174 möglich.) Ein Weg am Gegenhang führt zur Alp Ji (1352 m) und dann zum Hinterfallenchopf (1532 m). Abstieg zur Alp Ellbogen und zum Ausgangspunkt.
Schwierigkeit: mehrere Passagen T3.
Zeitbedarf: 4 - 5 Stunden
Vorsicht: Die Wege zwischen den Nagelfluhwänden sind z.T. recht ausgesetzt (Absturzgefährdung: Kinder an Reepschnur nehmen)
Ergänze diese Route (Rundtour um das Ofenloch) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Rundtour um das Ofenloch) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 4 vom 18.10.2010
Versionen vergleichen
1290 mal angezeigt
Urs41

Verhältnisse