TourenFührer - Route

Gipfel: Vrenelisgärtli, 2904 m

Angela

Route: Guppengrat von Guppenalp

Guppengrat von Guppenalp
Berg-/Hochtour (Sommer)
1246 m
4.0 Stunden
Der Guppengrat ist in den letzten Jahren zunehmend beliebter geworden. Wir sind ab der urchigen Guppenalp (1658) gestartet, wo wir übernachtet haben. Nun geht es auf einem Weg weiter bis zum Heuberg. Auf diesem Boden kommt man in einen Geröllkessel, von wo man nur noch schwache Spuren findet, auf welchen man eher links haltend zum Mittelstock hin hält und am besten Ort die steilen Gras- oder Geröllhänge auf den Grat hinauf steigt. Nun über die Stufen des Grates hinauf bis man zu einem von weitem sichtbaren Turm kommt. Hier wieder links haltend, den Spuren folgend im steilen Grashang hinauf und am Ende über eine kurze Felsstufe zum Schuttplateau. Hier nun zum Schneefeld queren und über dieses, und teils in steiler Schutt Flanke die Ostseite zu Pkt 2604m hinauf. Die sog. Chanzel konnten wir ganz im Schnee aufsteigen, was sehr angenehm war. Nun die Gipfelflanke in gestuftem Fels so im 2ten Schwierigkeitsgrad in teils brüchigen Felsen hinauf zum höchsten Punkt. Abstieg auf der Normalroute zum Klöntalersee hinunter.
Hochtourenausrüstung, je nach Verhältnissen Seil, Steigeisen und Pickel.
Ergänze diese Route (Guppengrat von Guppenalp) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 8 vom 24.07.2013
Versionen vergleichen
25929 mal angezeigt
Patrick Mattioli, und weg..., Angela

Verhältnisse