TourenFührer - Route

Gipfel: Rosenlauistock, 2198 m

robik

Route: Räubereggä 6c (6a+ obli)

Räubereggä 6c (6a+ obli)
Klettertour
150 m
3.5 Stunden
Von der Engelhornhütte einem Weglein entlang unter der NW-Wand des Rosenlauistock queren, bis über Schrofengelände/felsige Rinne in leichter Kletterei der Fuss der SW-Wand gewonnen werden kann. Dauer ca 30 Minuten von der Hütte.
Die Route wurde im Alleingang von Kaspar Ochsner im Jahr 2002 eingerichtet. Steile, athletische Kletterei in fantastischem Wasserlochfels, humane Bewertung und perfekte Absicherung machen diese Tour zu einem sehr lohnenden Ziel!

SL 1, 10m, 6b: Bouldereinstieg an überhängender Nische. Mit rechts einen mässig guten Seitgriff fassen, hoch antreten, blockieren um nach oben eine Leiste zu krallen und durchmanteln und gut ists... (Kommentar R. Kälin: Eigentlich ganz doof gebohrt, da von re nach li eine coole Kletterstelle möglich wäre, ohne dass man aus der Nische heraus "bouldern" = direkt geklettert ca 7a) muss.

SL 2, 35m, 6c: Dem Riss entlang hoch und dann in die griffige Platte queren, super Kletterei! Nach gut 20m folgt ein Quergang und dann folgt die Crux: über 3 Bohrhaken muss mit viel Körperspannung an kleingriffig kompaktem Fels operiert werden. (RK: Quergang? oder kurze Sequenz leicht re?)

SL 3, 25m, 6b: Fantastische Kletterei an perfektem Tropflochfels - wirklich etwas vom schönsten, was mir bisher unter Hände und Füsse gekommen ist.

SL 4, 35m, 6b: Zuerst dem breiten Riss entlang, dann einige einfachere Meter, bevor nach rechts zurück in die Platte gequert wird. Dann steil, griffig und athletisch empor der Kante entlang, super Sache.

SL 5, 45m, 6b+: Links aus der Nische raus und dann in anhaltender, aber nie allzu schwieriger Kletterei empor. Mal benützt man für einige Meter die seichte Verschneidung, dann wieder an Unter- und Seitgriffen die Platte rechts. Zuoberst folgt noch ein athletischer Ausstieg nach links.

Abgestiegen wird entweder über den Gipfel und den Normalweg (1x Abseilen am Liftwing), über die erwähnte Route li in 3x 50m oder dann mittels 7x25m Abseilen über die Piste in der Südwand (sehr steil, Pendeln notwendig).
Nötig sind 12 Express und 50m Seil. Auf Keile und Friends kann angesichts der perfekten Absicherung (Plaisir super) verzichtet werden. Obligatorisch zu Klettern ist etwa der Grad 6a+.
Ergänze diese Route (Räubereggä 6c (6a+ obli)) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 2 vom 02.08.2020
Versionen vergleichen
5723 mal angezeigt
mdettling, robik

Verhältnisse