TourenFührer - Route

Gipfel: Stuiben, 1749 m

Hanspeter Willi

Route: Überschreitung vom Stuiben zum Hochgrat, ab Gunzesried Säge

Überschreitung vom Stuiben zum Hochgrat, ab Gunzesried Säge
Alpine Wanderung
1605 m
8.5 Stunden
Aufstieg zum Stuiben:

Der Aufstieg zum Stuiben erfolgt ab Gunzesried-Säge auf Route  Gunzesried-Säge - Alpe Wiesach - Gratgasse - O-Grat oder alternativ auf Route  von Gunzesried Säge über die Südflanke
Schwierigkeit: bis T3
Zeitbedarf: 1.75 bis 2 Stunden ab Gunzesried-Säge


Überschreitung vom Stuiben zum Hochgrat:

Die Überschreitung des rund 7 Kilometer langen Grates zwischen Stuiben und Hochgrat erfolgt meist auf dem Grat oder etwas in die Südflanke versetzt auf einem ausgeprägten, allgemein gut gehbaren, stellenweise blauweiss markierten Pfad. Einzig für den Abstieg vom Buralpkopf Richtung Gündleskopf ist Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich, da der Pfad hier in einem kurzen Abschnitt beidseitig abschüssig direkt auf dem Grat verläuft.

Die einzelnen Abschnitte:

Stuiben (1749 m) – Sedererstuiben (1737 m):
Tiefster Punkt ca. 1700 m, Distanz ca. 700 Meter, Zeitbedarf 20 Minuten, Schwierigkeit T2

Sedererstuiben (1737 m) – Buralpkopf (1772 m):
Tiefster Punkt ca. 1575 m, Distanz ca. 1.9 Kilometer, Zeitbedarf 1 Stunde, Schwierigkeit T2

Buralpkopf (1772 m) – Gündleskopf (1748 m):
Tiefster Punkt ca. 1675 m, Distanz ca. 700 Meter, Zeitbedarf 20 Minuten, Schwierigkeit T3
Abbruchmöglichkeiten: im Aufstieg zum Buralpkopf über die Gatter-Alpe oder über die Gündles-Alpe und die Hintere Wiesle-Alpe zur Vorderen Wiesle-Alpe und weiter zum Alpe-Vorsäss 3 im Aubachtal.

Gündleskopf (1748 m) – Gündlesscharte (1542 m) – Rindalphorn (1821 m):
Tiefster Punkt 1542 m, Distanz ca. 1.3 Kilometer, Zeitbedarf 1 Stunde, Schwierigkeit T2
Abbruchmöglichkeit: ab Gündlesscharte über die Vordere Rind-Alpe zur Hinteren Au-Alpe im Aubachtal.

Rindalphorn (1821 m) – Brunnenauscharte (1624 m) – Hochgrat (1833 m):
Tiefster Punkt 1624 m, Distanz ca. 2.3 Kilometer, Zeitbedarf 1 1/4 Stunden, Schwierigkeit T2
Abbruchmöglichkeit: ab Brunnenauscharte über die Gütle-Alpe zur Untergelchenwangalpe.


Abstieg vom Hochgrat (1833 m) nach Gunzesried-Säge (934 m):

Man folgt dem Panorama-Rundtourweg bis zur Obergelchenwangalpe (1600 m). Ein markierter Pfad führt von hier das Tälchen nördlich des Leiterbergs hinunter zur Untergelchenwangalpe (1418 m).
Schwierigkeit: T2
Deren Zufahrt in Form einer Naturstrasse entlang gelangt man hinunter zur Scheidwangalpe (1318 m).
Schwierigkeit: T1
Zeitbedarf: 1 Stunde

Ab Scheidwangalpe wandert man der Fahrstrasse entlang schlappe sieben Kilometer das Aubachtal hinaus nach Gunzesried-Säge. Da muss man halt einfach durch, sofern sich keine Möglichkeit findet, an der Scheidwangalpe einen fahrbaren Untersatz zu stellen (Mautstrasse ab Gunzesried-Säge).
Schwierigkeit: T1
Zeitbedarf: ab 1 1/2 Stunden, je nach Marschtempo
Bei trockenen, schneefreien Verhältnissen ist nebst gutem Schuhwerk keine weitere Ausrüstung notwendig.
Ergänze diese Route (Überschreitung vom Stuiben zum Hochgrat, ab Gunzesried Säge) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 1 vom 02.08.2011
5701 mal angezeigt
Hanspeter Willi

Verhältnisse