TourenFührer - Route

Gipfel: Barre des Écrins, 4101 m

Michael Wyss

Route: W-Grat

W-Grat
Berg-/Hochtour (Sommer)
1000 m
4.0 Stunden
Sowohl von der Écrins- wie auch von der Glacier Blanc-Hütte eben über den Glacier Blanc bis in die Nähe des Col des Écrins (hierher auch von Westen in einem Gewaltsmarsch ab la Bérarde möglich). Nun südöstlich haltend die N-Flanke der Barre des Écrins hoch, vor allem der untere Bereich ist stark Eisschlaggefährdet! Nun gelangt man im oberen Teil der N-Flanke (spaltenreich) an den Fuss der eigentlichen N-Wand, dem Schrund an ihren Fuss entlang nach Westen bis man:
a) in die zwischen Dôme de Neige und Barre des Écrins eingekerbte Brèche Lory gelangt und den Grat ab hier zum Gipfel verfolgt oder
b) (bei günstigem-aber wirklich nur bei günstigem-Schnee schneller und leichter) schon deutlich VOR der Brèche Lory die steile N-Flanke links (östlich) eines Hahnenkamm ähnlichen Gratabschnitts direkt zun W-Grat hoch.
In beiden Fällen wird die Besteigung über den W-Grat in meist kombinierter Kletterei (II) über den vorgelagerten Pic Lory zum Hauptgipfel beendet.
c) Lassen die Verhältnisse eine Besteigung des Hauptgipfel nicht zu so kann von der Brèche Lory aus der leichte Dôme de Neige in wenigen Schritten erreicht werden.
Der W-Grat ist oft starken Winden ausgesetzt was bei der Bekleidungswahl berücksichtigt werden sollte.
Anmerkung Variante b): Basierend auf persönliche Erfahrung im Jahr 1996 (damals sehr Vorteilhaft)-dem Bildtext von R. Glauser ist zu entnehmen das diese Variante auch im Jahr 2007 noch benützt wurde.
Die Erstbesteigung erfolgte 1864 direkt (!) über den oberen Teil der N-Flanke zum Gipfel hoch.
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
Hochtouren Westalpen 2
 
Ergänze diese Route (W-Grat) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 4 vom 30.01.2008
Versionen vergleichen
10728 mal angezeigt
Michael Wyss

Verhältnisse