TourenFührer - Route

Gipfel: Madrisahorn, 2826 m

Urs41

Route: von Madrisa Rundtour

von Madrisa Rundtour
Skitour / Snowboardtour
700 m
Die klassische Madrisa Rundtour führt (mit Benützung der Bergbahnen) von Klosters über Schaffürggli, Schafcalanda und Schlappiner Joch nach Gargellen und via St. Antönierjoch nach St. Antönien (ca. 220 m Aufstieg und 2250 m Abfahrt). Die gemachte Variante bezieht den Gipfel des Madrisahorns wie folgt ein: Von Klosters mit den Madrisdabahnen bis Schaffürggli und zu P. 2618 oben in der Schafcalanda. Von dort steiler Aufstieg nach Norden (ev. zu Fuss) in einen Sattel (ca. 2710 m) im W-Grat der Madrisa. Abfahrt nach Nordosten bis man die sich aufsteilende Rinne erreicht, die in südlicher Richtung zum Grat unmittelbar westlich des Gipfels hoch führt, in der man aufsteigt. Vom Grat in wenigen Schritten zum Gipfel. Abfahrt in der Aufstiegsrinne bis man nach Osten zum Aufstieg ins Madrisajoch (2612 m) queren kann. Vom Joch durch das Gandatal und die Valzifenzeralpen nach Gargellen (1429 m). Mit Bahn- und Lifthilfe hoch bis P. 2276 oberhalb Schafberg. Kurze Abfahrt auf der Piste, an P. 2213 vorbei, bis man (auf ca. 2130 m) über sanfte Hänge zum St. Antönierjoch (2376 m) hoch steigen kann. Abfahrt durch das Alpeltitälli nach St. Antönien Litzirüti (1461 m). Dies ergibt total ca. 700 m Aufstieg und 2800 m Abfahrt.
Bei den Madrisabahnen ist eine Art Tageskarte für "Rundtourenfahrer" erhältlich, die sowohl für die Madrisa- wie die Gargeller Bahnen gilt!
Ergänze diese Route (von Madrisa Rundtour) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (von Madrisa Rundtour) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 5 vom 28.03.2012
Versionen vergleichen
7906 mal angezeigt
Urs41

Verhältnisse