TourenFührer - Route

Gipfel: Chli Bielenhorn / Klein Bielenhorn, 2940 m

robik

Route: Sacremotion 7a (6c obli)

Sacremotion 7a (6c obli)
Klettertour
3.0 Stunden
vom Parkplatz (Kurve bei Sidelenbach) an der Passstrasse in einer gemütlichen Stunde unter die Wand, rechts meist problemlos da schneefrei, links auf Schneefeld (Pickel und Bergschuhe wenn kalt)
SL1 6c: L'italiano ieri ha gridato "un orgasmo!"; obwohl ich mit Superlativen zurückhaltend bin darf ich sagen, das war sie schönste Granitseillänge, welche ich je geklettert bin. Hinter dem Bergschrund auf Reibung und mit wenig Haltemöglichkeiten aufstehen und die geile Schuppe packen, danach hochpiazen und mit ein paar schönen Moves zum Querriss und dort nach dem atlethischen Kaltstart (es war ja eigentlich schon schön warm;-) durchschnaufen, dann weiter zum noch schöneren Riss und nochmals das Programm abspulen, diesmal kommen auch die Freunde zum ersten Mal zum Einsatz. Stand zusammen mit Perrenoud.
SL 2 7a für Kleine 6b/c für Grosse... weil... eben zwischen dem 2. und 3. BH von einem recht kleinen Griff re in den Schlitz bei der Verschneidung li gegriffen werden muss; dazwischen herrscht Leere. Dass dazu weit gespreizt auf fast nichts gestanden werden muss, macht das Ganze nicht einfacher. Grosse fahren Arm und Bein aus und geniessen danach die formidablen Granitmoves über ein kleines Überhängli zum bequemen Stand (tricky Mantle dortselbst).
SL3 6b mit Nervenflattern: Unbedingt zuerst li am Pfeiler hoch (weil wir den BH übersehen haben, kraxelte ich zuerst rechts ums Eck einig Meter auf schlechten Flechten hinauf... und dann wieder runter... ohne Sicherungen;-(. Nun wenn oben, BH 1 scharfe Biegung nach rechts BH 2, dann eine Verschneidung unter Dächli querend erreichen, uhlalaaaa, dort grossartige Risse aber so abzusichern, dass wenig Reibung entsteht und der Kamerad sicher nachsteigen kann?! Schliesslich erreicht man ein Plätzli auf dem Pfeiler, welches man re auf einem nach hinten gekippten Obelisken verlässt und schliesslich würde man nach einem weiteren BH den versteckten Stand in einer Nische in der Verschneidung finden. So weit ging ich nicht und machte Stand am noch stehenden Obelisken (machte aufgrund des Zickzack-Parcours auch Sinn)
SL4 7a: An besagtem BH und Stand vorbei (oder nochmals Stand) in klassischer Technik auch den Rücken gebrauchend die sich öffnende Verschneidung hinauf und beim letzten BH etwas zurück und nach links um die Kante herum. "Themenwechsel!", sagte mein Freund vom Stand, denn nun stehst du das erste Mal wirklich auf einer Reibungsplatte. "Anregende" Kletterei nach li hinauf zu recht guten Griffen und dann wieder nach re zum Stand (ohne den letzten - neu gesetzten - BH uuuuuhlaalaaaa).
SL5 5a/b: Der Rest ist schnell erzählt. Den BH nach zu mehreren möglichen Ständen, dann eine weitere
SL6 6a... und evtl weiter bis Gipfel, worauf wir verzichtet haben, da ziemlich Betrieb auf Perrenoud und einer weiteren Route.
Abseilen mit 60m Seilen in nur 3x über Sacremotion.

Nun noch zum Dessert die Bewertung aus dem db-Topo-Dings...
Route: Sacremotion
2700 m.ü.M. Exposition: Süd 7 SL 270 m
Schwierigkeit: 7b
Seillängen: 6c+, 6a/A1 (6c+), 6b, 6b/A1 (7b), 5b, 6a, 6a ...
Fels: Granit, Charakter: senkrecht,
Ernsthaftigkeit: alpin, Absicherung: mässig gut
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
Filidor extrem OST (2013)
 
Ergänze diese Route (Sacremotion 7a (6c obli)) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Sacremotion 7a (6c obli)) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 2 vom 01.07.2012
Versionen vergleichen
5358 mal angezeigt
robik

Verhältnisse