TourenFührer - Route

Gipfel: Mount Shasta, 4317 m

Waschbär

Route: Ab Parking Bunny Flat via Horse Camp Campground entlang der Traditional John Muir Route - R1 zum Helen Lake und am nächsten Morgen auf den Gipfel des Mount Shasta via die sog. Avalanche Route

Ab Parking Bunny Flat via Horse Camp Campground entlang der Traditional John Muir Route - R1 zum Helen Lake und am nächsten Morgen auf den Gipfel des Mount Shasta via die sog. Avalanche Route
Berg-/Hochtour (Sommer)
2200 m
Abmarsch beim Parking "Bunny Flat" (ca. 2100m) um ca. 13:00h, Ankunft am "Helen Lake" um ca. 17:30h (reine Gehzeit, ca. 4Std.). Bis ca. 200Hm unter den "Helen Lake" ist die Route schneefrei. Danach im Firnschnee hoch und links um die Moränennase, auf dem sich "Helen Lake" befindet, herum auf die Ebene. Im Zelt übernachtet und am Morgen Zelt stehen lassen. Abmarsch um 4:00h am nächsten Morgen: mit Steigeisen und Stöcken praktisch in gerader Linie auf die untere Spitze des "Heart" zuhalten (schneefrei und gut sichtbar) bis der Hang steiler wird. Dann evtl. einen Stock wegpacken und den Pickel in die Hand nehmen (Abrutschgefahr, Hangneigung um ca. 30-35°). Das "Heart" rechts umgehen (einzelne Eisstellen unter dem Schnee) und sobald die flachere Stelle oberhalb des Hearts erreicht ist, nach links umschwenken und das am weitesten links sichtbare Couloir in den "Red Banks" anpeilen. Dieses Couloir (eine kurze Stelle ca. 45°) passieren; Ausgang oberhalb der "Red Banks". Es ist nochmals ein steiler Hang hochzugehen, bevor man den "Misery Hill" erreicht. Den Hügel auf der westlichen Seite emporsteigen (starker Wind aus Südwest) und dann rechts auf den kleinen Grat zuhalten, der einen schönen Blick auf den Nachbargipfel, den Shastina, erlaubt. Nach dem Grat erreicht man die Ebene vor dem Gipfelaufbau, den man von links her erreicht. Links unterhalb des Gipfelweges befinden sich die "Sulphur Springs", dort brodelt es, riecht nach Schwefel und der Boden ist warm. Am Gipfel nach vier Stunden (inkl. kurzer Pausen), um kurz nach acht. Bei klarem Wetter wunderschöne Sicht bis zu weiteren zwei Vulkanen, dem südlich gelegenen Lassen sowie einem weiter nördlich gelegenen. Runter bis unterhalb des Misery Hill und den darunter liegenden steilen Hang ungefähr bis in die Mitte runtergehen. Danach haben wir den mit Bimssteinen und anderen vulkanischen Steinen übersäten Hang parallel oberhalb der "Red Banks" traversiert bis zum sog. "Nutch". Diese schmale Öffnung in den "Red Banks" sind wir runtergestiegen und dann gleich rechterhand abgebogen (nicht zum Bergschrund in Richtung "Thumb Rock" weitergehen, die Schneebrücke hält nicht mehr!). Nach ungefähr 200m sind wir vom roten Steinband runtergestiegen aufs Schneefeld. Von da an sind wir in den bereits vorhandenen "Kanälen" bis kurz vor "Helen Lake" auf dem Hosenboden runtergeschlittelt. Ankunft bei unserem Zelt in "Helen Lake" nach ungefähr 1.5 Std. Ganz wichtig: unbedingt einen Helm tragen, es lösen sich sehr regelmässig Steine von den "Red Banks" und von den anderen, links vom "Heart" gelegenen Graten! Nach Abbau des Zeltes Rückkehr zum "Bunny Flat", Gehzeit ca. 2 Std.
Ergänze diese Route (Ab Parking Bunny Flat via Horse Camp Campground entlang der Traditional John Muir Route - R1 zum Helen Lake und am nächsten Morgen auf den Gipfel des Mount Shasta via die sog. Avalanche Route) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Ab Parking Bunny Flat via Horse Camp Campground entlang der Traditional John Muir Route - R1 zum Helen Lake und am nächsten Morgen auf den Gipfel des Mount Shasta via die sog. Avalanche Route) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 1 vom 22.07.2012
1776 mal angezeigt

Verhältnisse