TourenFührer - Route

Gipfel: Schiesshorn, 2605 m

Thomas Rilke

Route: Islen - Alteinsee - Schiesshornfurgga - Schiesshorn - Furggabödeli - Islen

Islen - Alteinsee - Schiesshornfurgga - Schiesshorn - Furggabödeli - Islen
Alpine Wanderung
1000 m
5.3 Stunden
hiesshorn ist ein markanter Berg, der Arosa ein Gesicht gibt. Quasi von jedem Standpunkt des Dorfes erhebt sich das Schiesshorn als steile, wohlgeformte Pyramide vis-à-vis. Wüsste man es nicht, man käme nicht auf die Idee, dass dort hinauf ein Bergweg führt. Start in der Isel (1618 m) beim Kraftwerk. Zunächst durch Wald idyllisch ins Welschtobel hinein. Nach 15 Minuten geht links die Route Richtung Alteinsee weg. Geradeaus könnte man in ca. 3 Stunden zur Ramozhütte gehen. Der Aufstieg ist steil und führt durch Geröll und etwas - Wald, am grossen Alteinseefall vorbei. Glücklicherweise gingen wir früh (08.00) los, bei prallem Sonnenschein müssen diese steilen Schuttflanken ein Glutofen sein. Nach knapp 2 Stunden sind wir im Kessel des Alteinsees, vor uns die markante Pyramide des Strels, linkerhand ebenso markant unser Ziel, das Schiesshorn, allerdings schon näher. Vom Alteinsee aus führen mehrere Uebergänge Richtung Richtung Davos und Wiesen. Wir zweigen links Richtung Schiesshorn ab und erreichen nach ca. 40 Minuten die 2427 m hoch gelegene Schiesshornfurgga. Nun liegen 800 Höhenmeter hinter uns, die meisten davon steil. Und vor uns steilt sich der Gipfel des Schiesshorns auf. Zwar nur noch 200 Höhenmeter, aber sehr steil, etwas ausgesetzt und in der prallen Sonne. 25 Minuten später stehen wir auf dem Gipfel. Das Panorama von hier ist fantastisch und sucht seinesgleichen. Der Blick geht von der Bernina über Piz Kesch zur Silvretta, Madrisa, Schesaplana, Falknis bis zu den Churfirsten und in den Alpstein. Das Tinzenhorn und der Piz Mitgel grüssen und zudem überblicken praktisch die ganzen Plessuralpen mit Erzhorn und Aroser Rothorn als Kulminationspunkt. Und 1000 Meter weiter unten Arosa zu unseren Füssen. Idyllisch gelegen, aber von hier oben sehen die diversen Bausünden noch schlimmer aus. Nach ca. 45-minütiger Gipfelrast gehts zurück zur Schiesshornfurgga und von dort aus links ins Tal der Maienfelder Furgga, wo wir auch auf den Weg von Davos her treffen. Unterwegs übermütige Kuhherden, eines dieser Exemplare rannte uns fast um und sorgte für erhöhten Pulsschlag. Ueber Furggabödeli hinab zur Isla, ein Knieschlotteri. Gehzeit insgesamt ca. 6 Stunden
Füge dieser Route (Islen - Alteinsee - Schiesshornfurgga - Schiesshorn - Furggabödeli - Islen) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 1 vom 13.08.2012
4139 mal angezeigt
Thomas Rilke

Verhältnisse