TourenFührer - Route

Gipfel: Riedholzer Kugel, 1066 m

AndréTT

Route: Riedholz - Eistobel - Iberg - Riedholzer Kugel - Riedholz

Riedholz - Eistobel - Iberg - Riedholzer Kugel - Riedholz
Alpine Wanderung
400 m
4.0 Stunden
Anfahrt:
Von Norden her kommend über Isny und Maierhöfen in Richtung Grünenbach, von Ravensburg über Wangen zur B12. Von dieser bei Eglofs rechts abzweigend nach Gestratz, bzw. vom Bodensee kommend die B 308 über Lindenberg nach Röthenbach. Von dort weiter über Grünenbach bis zum Parkplatz links vor der Tobel-Brücke.

Route:
durch den Eistobel:
Der Weg durch den 1884 vom Österreichisch-Deutschen Alpenverein erschlossenen Eistobel beginnt am Info-Pavillon. Von dort wird direkt bis zur Argen hinab gestiegen. Rechts rauscht der erste Bach hinab. Von denen noch etliche über Stegbrücken zu überqueren sind. Unter der hohen Straßenbrücke hindurch in südliche Richtung gelangt man zur Streuwiese mit gemütlichem Rastplatz unterhalb eines Felsens und mit Blick auf die Kiesbänke am Flußufer. Nach einer Waldlichtung wird der Kulmus-Brunnen erreicht. Weiter führt der Pfad stets an rechter Seite des Argen flußaufwärts zu den ersten Wasserfällen. Eine Felsbarriere aus hartem Nagelfluhgestein läßt das Wasser über mehrere Kaskaden flußabwärts rauschen. Direkt oberhalb der Wasserfälle sind typische Strudellöcher zu sehen. Anschließend passiert man den großen Wasserfall, der 18 m über eine schräge Felswand in einen tiefen Gumpen stürzt. Der teilweise in Fels eingesprengte Pfad wird nun etwas alpin und führt gesichert direkt an den Felswänden zum Zwinger, wo sich das Bachwasser durch große Felsblöcke zwängt. Weiter geht es immer noch auf der Westseite des Tobels zur 50 m Hohen Wand. Nach 45 Minuten wird der Wasserfall am Eissteg erreicht (704 m). Am Wegweiser zweigen die Wege ab. Rechts gelb-weiß markierter Weg mit Nr. 1 zurück Richtung Staufenberg, Grünenbach und zur Tobelbrücke (40 min., als Variante 2). Links über die Brücke zum nächsten Wegweiser. Nach Überquerung der Brücke kommt nächste Weggabelung. Links weg gelangt man nach 1,5 Km mit blauem Kreuz markiert Riedholz und das Gasthaus Adler in 30 Minuten (Tour 19 der westallgäuer Wasserwege, Variante 3). Rechts den Wald hinauf führen die Wege zum Parkplatz Schüttentobel (Tour 17 der westallgäuer Wasserwege, Variante 1) in 35 Minuten, zur Riedholzer Kugel (Tour 20 der westallgäuer Wasserwege, Variante 4) in 1,5 Stunden. Letztere Route ist identisch mit dem Wanderweg Nr. 11 zur Ruine Hohenegg (5 min.) und nach Hohenegg (40 min.). Über Variante 1 und 4 kommt man oberhalb des kleinen Kraftwerks zum kleinen, grün schimmernden aufgestauten See des Argen. Über den befindet sich rechts die 50 m hohe Nagelfluhwand. Danach schließt sich der Ausgang (Drehkreuz)an. Dort trifft man auf den Höhenweg nach Motzgatsried, bzw. Wanderweg nach Kapf und Harbatzhofen. Dieser Abschnitt gehört zum Jakobus-Pilgerweg.
zur Riedholzer Kugel:
Nach Überquerung des Flusses über eine Straßenbrücke zweigt links bergauf der Wanderweg ab zum Iberg und zur Kugel durch den Wald. Ausgeschildert ist die Tour 20 an dortiger Stelle allerdings nach Ruine Hohenegg (5 min.), Riedholz (45 min.) und Maierhöfen (1 Std.). Nach dem man links einen imposanten Wasserfall passiert, führt der Forstweg zu einer weiteren Weggabelung (812 m) nach 15 Minuten. Links führt die Forststraße nach Riedholz und Meierhöfen hinab. Rechts um 180° herum und bergauf breiter Weg Nr. 11 nach Hohenegg und Iberg. Auf diesem alten Hohlweg passiert man nach 5 Minuten das Jugendheim Hohenegg. Weiter leicht ansteigend den breiten Weg hinauf, bis dieser auf einen Querweg trifft. Dort rechts abbiegend in rechter Kurve bis zum nächsten Abzweig. Dieser führt links hinauf zum Mini-Weiler Hohenegg, den man 30 Minuten ab P 812 erreicht. Von hier erreicht man bei den Häusern links abbiegend in 5 Minuten die Bergwachthütte und Ski-Schlepplift-Station auf dem Iberg (954 m). Auf dem Bergkamm nun ostwärts sachte aufsteigend durch den Wald bis zur Lichtung. Dort links haltend unübersehbar immer der Waldschneise folgend zum P 1032. Links biegt der Aufstieg auf den Grasrücken der Kugel ab. Geradeaus führt der Forstweg zur Iberger-Kugel (1 km), nach Grossholzleute und Wolfbühl. Nach diesem Abzweig steht man auf oberem Punkt der Riedholzer Kugel (1066 m) nach 5 Minuten.
Abstieg (Tour 20):
Stetig leicht absteigend den Westrücken der Kugel durch den Wald hinab in 40 Minuten nach Riedholz bis man auf die Teerstraße trifft am Ortseingang von Riedholz. Durch kleinen Ort hindurch, am Gasthaus Adler vorbei, der Landstraße folgend Richtung Landstraße nach Grünenbach und zur Tobelbrücke zurück. Rechts befindet sich die Pension Argentobelbrücke.
Gesamte Wanderlänge. ca. 10 km
im Winter Steigeisen im Eistobel
Ergänze diese Route ( Riedholz - Eistobel - Iberg - Riedholzer Kugel - Riedholz ) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route ( Riedholz - Eistobel - Iberg - Riedholzer Kugel - Riedholz ) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 4 vom 25.12.2012
Versionen vergleichen
1952 mal angezeigt

Verhältnisse