Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 17.10.2020

Lötschentaler Höhenweg 2099 m.: Lauchernalp - Weritzstafel - Tellistafel - Schwarzsee - Fafleralp.

WanderungAusgezeichneter Eintrag
1 Person
Hauptziel erreicht
gut
Der Weg war abschnittsweise erstaunlich trocken. Der steile Wegabschnitt zur Tellistafel hinunter war teilweise mit gefrorenem Schnee bedeckt der gestern bereits aufgetaut und wieder gefroren war. Stückweise eine kleine Bobbahn.
Wie war ich um die Wanderstöcke froh, hätte ich mich sonst zwischendurch an Ästen und sonst botanischen Hilfen herunterlassen müssen. Mit der Sonneneinstrahlung werden die Schneeresten schnell verschwinden und evtl. etwas Wassereis zurücklassen was auch nicht so lustig ist.
Sollte es schneien wird dieser Weg um einiges heikel, daher das T3.
Letzte Woche war ich auf dem Fafleralp Rundweg um den Stand der Herbstfarben zu checken. Heute habe ich die Sonnseite des Lötschentals 200 m. höher angeschaut, beide Lagen sind bereits gut oder sind daran, es zu werden. Ich war sehr zufrieden. Bis zur Tellistafel war ich allein auf der ganzen Tour. Wer schöne Herbstfarben sehen will, sollte die günstige Wetterlage nutzen, man weiss ja nie...
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder

Routeninformationen

Lötschentaler Höhenweg 2099 m.

Lauchernalp - Weritzstafel - Tellistafel - Schwarzsee - Fafleralp.
Von der Bergstation der Lauchernalpbahn gerade hinauf und am Restaurant vorbei. Etwas weiter oben findet man den Wegweiser, der nach rechts Richtung Weritzstafel / Lötschentaler Höhenweg zeigt. Der Fahrstrasse schräg nach rechts hinauf bis zur Oberi Arbegga. Hier Wegweiser "Weritzstafel". Nun nicht zum Lötschentaler Höhenweg hinunter gehen, sondern auf dem neu angelegten Weg aufsteigend ins Tal hinein, über die Brücke und dem Hang nach rechts hinauf. Alles rotweiss signalisiert. Man folgt nun dem Bergweg in der Höhe bis zu einer Abzweigung die leicht verpasst werden kann. Der Weiterweg ist mit kleiner Steinbarriere gesperrt, so wird man zuerst steil nach unten geleitet (schwache rotweisse Markierungen) um dann dem Hang nach wieder zum ursprünglichen Weg hinaufzusteigen. Man quert einen breiten Weideboden mit Durchlässe und geht dem Weg nach zur Weritzstafel hinunter. Hier trifft man auf die Fahrstrasse des Lötschentaler Höhenwegs. Dieser nicht folgen, sondern am Brunnen vorbei und zum letzten Haus hinaufsteigen. Dort findet man einen Holzdurchlass und die rotweisse Markierungen denen man dem Hang nach folgt. Am Schluss wird man steil zur Tellistafel und zum Lötschentaler Höhenweg hinuntergeleitet. Der Abschnitt Weritzstafel - Tellistafel stellt Anforderungen ans Orientierungsvermögen. Nicht immer ist der Weg gut sichtbar, vor allem im Wald zur Tellistafel hinunter, wo das hohes Gras zum Teil verwirren kann. Die rotweissen Markierungen werden inexistent und man darf die richtige Spur nicht verpassen. Am Besten gut schauen. Von der Tellistafel, via Schwarzee bis zur Fafleralp befindet man sich auf dem Lötschentaler Höhenweg, so wird man problemlos zur Fafleralp geführt.

Tipp: Will man von der Fafleralp zur Lauchernalp, sollte man die Abzweigung bei der Tellistafel nicht verpassen: Oberhalb der Tellistafel, dort wo der Lötschentaler Höhenweg nach links in den Wald eintaucht, steigt rechts bei grossem Block ein Weglein steil in den Wald hinauf. Dem folgen bis zur Weritzalp.
Letzte Änderung: 19.10.2020, 18:16Aufrufe: 1809 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Lawinenprognose

Webcams (im Umkreis von 5km)

Lötschentaler Höhenweg 2099 m.

Lauchernalp - Weritzstafel - Tellistafel - Schwarzsee - Fafleralp.


Wanderung

T 3

200 hm

3.3 h

Karte