Menu öffnen Profil öffnen
Hochtour
2 Personen
Hauptziel erreicht
ausgezeichnet
Am 01.07.1999 Begehung der Route W. Welzenbach, E. Schulze (25.06.1933). Im mittleren Drittel aber nicht wie die Erstbegeher linkshaltend und dann Quergang nach rechts, sondern über eine Direktvariante durch ein Eiscouloir, das in das rechte (westliche) Ende des Quergangs der Route der Erstbegeher mündet (s. Foto). Rezidivierend blanke Stellen, z. T. auch sehr dünne Firn-, Eisauflage auf plattigem Fels.
Im obersten Wanddrittel in der Eisflanke zunächst firnige Abschnitte, auf den letzten 100 Höhenmetern vermehrt blanke Passagen.
Insgesamt aber außerordentlich günstige Verhältnisse nach "Lawinen-, Jahrhundertwinter 1999" mit schweren Lawinenschäden auf der Belalp.

Beim Versuch einer Solobegehung der Nordwand am 31.05.1997 fand sich schon auf ca. 3300 m nur noch eine ca. 3 cm dünne Eisauflage auf plattigem Fels mit fraglicher Sicherungsmöglichkeit, was mit dem zusätzlichen Bruch der Eisbeilhaue beim Felskontakt das definitive Scheitern des Unterfangens besiegelte.

Am 01.07.1999 knapp 5 h für die Wand inkl. kurzer Pausen. Verhältnisbedingt für Amateure seilfrei möglich.

Kurze Messerhaken (Knifeblade) und kurze Eisschrauben scheinen neben einem kleinen Friendsortiment bei weniger günstigen Verhältnissen empfehlenswert.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 30.04.2024, 22:37Aufrufe: 799 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Nesthorn (3821m)

Nordwand - Route Drexel-Schulze-Welzenbach mit direkter Variante im mittleren Drittel

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

SS

900 hm

5.0 h

Karte