Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 11.08.2022

Wanderung
1 Person
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Eigentlich sind die Verhältnisse gut, aber es wäre einfacher, wenn zeitweise noch Schnee vorhanden wäre. Dann wären der Aufstieg und partiell der Abstieg einfacher. Wasser ist ein Problem auf der Route. Ich bin mit 2l gewandert und einem Liter für das Biwak. Unter dem Piz Fless hat es ein Seelein, das von Wasser aus der Geröllhalde gespeist wird. Allerdings ist es derart flach, dass man die Flasche nicht richtig füllen kann. Auf dem ganzen beschriebenen weiteren Verlauf hat es kein Wasser mehr. Der Bach unten bei Röven hat Schwebstoffe von einem Gletscher.
Bleibt so. Besser wenn es trocken ist. Es stehen diverse Varianten zur Verfügung, die je nach Witterung mehr oder weniger heikel sind.
Kein Leute unterwegs. Am Piz Fless hatte es wenigstens Spuren von jemand anderem. Die Route vom Murtera runter war Freestyle. Es scheint so, dass man mit der richtigen Intuition immer dort landet, wo auch die Gämsen oder Steinböcke durchgelaufen sind. Es lohnt sich, das Gelände immer genau zu studieren. Keinesfalls in die Rinnen gehen - diese sind steinhart und gefährlich. Als Biwaktour lohnenswert, wenn man mit öV-Verbindungen erst gegen Mittag in Röven ist. Schöner wäre ein Biwak im Val Gröss. Momentan hat es Kühe. Kühe schlafen wenig und verschieben sich auch in der Nacht. Den Biwakplatz so wählen, dass man möglichst keinen Kuh-Besuch bekommt. Es sind verschiedene Mutterkuh-Herden. Ausserordentlich schöner Lärchenwald oberhalb von Röven.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder

Routeninformationen

Piz Fless - Piz Murtera (3043m)

Geröllhaldenroute
Von Röven ins Val Fless. Nach dem Bach, der vom Val Gröss runterkommt, die Rippe ins Val Gröss hoch. Erst steil, dann wird es flacher. Ganz oben dann steiniger und letztlich findet man sich in einer ersten Geröllhalde wieder. Im Bereich vom Südost-Grat zurück in den flacheren Bereich der Geröllhalde. Unter dem Gratkopf von 2996 über anstrengende Blockhalden und rutschige Geröllhalden gegen P 2914. Über ein Band gegen Süden in eine fast "überhängende" Geröllhalde. Nach dieser hat man endlich die Gipfelgeröllhalde erreicht. Wegspuren oder Steinmännchen sucht man vergebens, so dass man entweder die linke oder die rechte Geröllhalde zum Gipfel hoch nehmen kann. Vom Gipfel wieder über Blockschutt erst gegen Südwesten, dann gegen Südosten bis auf ca. 2900. Dann findet man eine steile Flanke, mit harten Partien und Schutt vor sich. Der ideale Weg kann nicht beschrieben werden, da man einfach intuitiv runtersteigt. Die besten Partien sind jene, wo die Tiere drin waren. Man steigt runter bis ca. 2600. Dann über Gras und vor allem durch Wachholderbüsche direkt gegen Süden runter, bis man den Weg zur Alp Murtera kreuzt. Auf diesem zurück nach Röven
Letzte Änderung: 12.08.2022, 22:57Aufrufe: 414 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Piz Fless - Piz Murtera (3043m)

Geröllhaldenroute


Wanderung

T 5

1400 hm

10.5 h

Karte