Menu öffnen Profil öffnen
HochtourGuter EintragMit GPS-Track
1 Person
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Am Morgen konnte ich in der Ebene die kleinen Wasserläufe noch ganz gut queren. Bin dann direkt an den Fuss der Rinne zwischen den beiden W-Graten, weil ich dort guten Fels vorfand. Wurde dann aber schnell schwieriger und musste zuerst etwas links hoch und habe den Grat auf einer Höhe von ca 2900m erreicht. Einfacher ist es, wenn man weiter südlich einsteigt. Der Anstieg erfolgt in meist gutem Fels, hat aber auch brüchige Abschnitte drin, meist in wenig schwierigem Gelände.

Auf dem Gipfel wartet eine eindrückliche Rundsicht. Eigentlich schade, wird dieser Gipfel nur wenig begangen und wohl meistens über den Nordgrat.

Diesen bin ich runter gegangen bis zur Gredetschlicka. Habe mich möglichst am Grat aufgehalten, in der Westflanke wird es sehr schnell brüchig. Trotzdem kann man einige Stellen meist westlich umgehen. Von der Gredetschlicka habe ich den Felsriegel im Norden umgangen. Wäre vermutlich besser, wenn man diesen Richtung SW umgeht und dann direkt auf die in die Ebene führende Krete absteigt. Der "Weg" auf der Krete ist mit etlichen Steinmännern versehen, viel loses Geröll. Die Ebene musste ich weiter nördlich queren, weil überall mehr Wasser floss und die Sandbänke einiges weicher waren als am Morgen.
Ein Besuch auf der Baltschiederklause ist absolut lohnenswert. Das freundliche und aufgestellte Frauen-Power-Team empfängt Euch herzlich und sorgt für einen genussreichen Aufenthalt :-) Zudem ist die Hütte sehr schön gelegen direkt unter dem Jägihorn mit wunderbarem Ausblick.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 16.09.2022, 21:43Aufrufe: 589 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams (im Umkreis von 5km)

Grüebhorn (3192m)

Schöne Gratkletterei in recht gutem Fels

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

WS

800 hm

6.0 h

1 GPS Track

Karte